| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Die Alternativen zu Parookaville

Kleve. Für alle, die keine Tickets mehr fürs Electronic-Dance-Festival in Weeze bekommen haben, oder für diejenigen, die sich lieber mit anderen Dingen am Wochenende beschäftigen, haben wir eine Alternativliste vorbereitet. Von Julia Lörcks

Musik Elektronische Musik gibt es in Weeze, handgemachte in Kleve. Denn am Sonntag, 17. Juli, spielen die Klangfabrik Allstars, ein Zusammenschluss ehemaliger Musiker, im Rahmen der Forstgartenkonzerte im Blumenhof der Klever Parkanlagen. Das Konzert, zu dem der Eintritt frei ist, beginnt um 15 Uhr und dauert bis 16.30 Uhr.

Wer schon heute in den Musikgenuss kommen möchte, für den gibt es in Kleve zwei Alternativen: So gibt es am Opschlag ein großes Sommer-Open-Air mit der Weseler Rockabilly-Band "The Rebel Tell", Robert Redweik mit Band und dem Stand-Up-Comedian Markus Krebs. Als Moderator wird der WDR-4-Mann Stefan Verhasselt vor Ort sein, der auch als Niederrhein-Kabarettist bekannt ist. Das Konzert beginnt um 20 Uhr auf der Herzogenbrücke, der Eintritt ist frei.

Ebenfalls um 20 Uhr und ebenfalls bei freiem Eintritt spielen am heutigen Donnerstag das Eugen de Ryck Trio und DJ Herb Sun im Culucu in Rindern.

Zwischen Musik und Kunst bewegt sich am Samstag, 16. Juli, ein Abend in Goch. Dort lädt die Kultourbühne zu einem Simon & Garfunkel-Konzert ein. Genauer gesagt präsentieren Re-Cover ihr Programm "Simon & Garfunkel - The Concert In Central Park" im Gocher Museumsgarten (Kastellstraße 9). Dabei spielt das Duo die originale Setlist des legendären Konzerts vom 1981. Seinerzeit betraten Simon & Garfunkel die Bühne bei Anbruch der Dämmerung. Re-Cover wollen es ihren musikalischen Vorbildern gleichtun. Zudem wird ein Video des Originalkonzertes auf einer Leinwand im Hintergrund zu sehen sein. Das Simon & Garfunkel-Konzert startet zwar erst zum Sonnenuntergang gegen 21.20 Uhr, jedoch muss vorher nicht auf passende Livemusik verzichtet werden. Tickets gibt es bei der Kultourbühne für zwölf Euro pro Stück. Buntes Treiben Wer nicht zum Parookaville möchte, aber trotzdem der Gemeinde einen Besuch abstatten möchte, für den wartet Weeze mit der großen Straßenparty und dem verkaufsoffenen Sonntag auf. Samstags beginnt das bunte Treiben um 15 Uhr, ab 19 Uhr soll dann eine Live-Band für Stimmung auf der Bühne sorgen. Sonntags geht es um 11 Uhr los. Rund 100 Trödel-, Info- und Verkaufsstände werden an beiden Tagen in der Ortsmitte erwartet.

Rund geht es am Wochenende auch noch auf der Klever Kirmes. So ist heute Familientag mit vergünstigten Preisen, abends trifft sich Jung und Alt zum geselligen Beisammensein. Höhepunkt und Abschluss der Kirmes wird aber gewiss das Feuerwerk am Sonntagabend bei Einbruch der Dunkelheit sein. Natur Wer lieber die Natur am Wochenende genießen möchte, für den sind die Offenen Gärten im Kleverland genau das Richtige. So öffnet am Sonntag, 17. Juli, der Familien- und Naturgarten Lichtenberger in Nierswalde, der in diesem Jahr zum ersten Mal an der Aktion teilnimmt. Ebenfalls am Sonntag ist der 850 Quadratmeter große und blumenreiche Garten Plaza-Alfonto in Kalkar geöffnet. Beide Gärten sind jeweils von 11 bis 17 Uhr zugänglich, der Eintrittspreis beträgt drei Euro pro Person. Weitere Informationen gibt es unter www.gaerten-kleverland.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Die Alternativen zu Parookaville


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.