| 00.00 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag
Frühlingsmarkt macht Kalkarer aktiv

Frühlingsmarkt in Kalkar 2018: Verkaufsoffener Sonntag, Fahrräder und Blumen
Wenn Kalkar in den Frühling startet, zieht das Besucher aus dem ganzen Kreis Kleve an. FOTO: markus van offern
Kalkar. Wie immer gibt es viel rund um das Fahrrad zu sehen, aber auch Mode, Blumen, Schmuck und Frisuren - es ist verkaufsoffener Sonntag und Start in den Frühling in Kalkar. Die erste Zweirad-Versteigerung ist gegen 12 Uhr. Von Anja Settnik

Zwar hat der Düsseldorfer Landtag bereits beschlossen, dass Kommunen künftig bis zu acht verkaufsoffene Sonntage im Jahr veranstalten dürfen, erst einmal aber bleibt es in Kalkar bei vier solcher Termine. Der erste in diesem Jahr steht kurz bevor: Am Sonntag, 8. April, ist in Kalkar wieder "Frühlingsmarkt". Die Werbegemeinschaft "Kalkar aktiv" und die Stadt wollen Bürger und Gäste an diesem Tag auf die schöne Jahreszeit einstimmen und in Bewegung bringen. Bei vielen Besuchern dürfte das Thema Fahrrad im Mittelpunkt des Interesses stehen, denn Zweiräder sind vielfach vertreten: moderne Makenräder, Spezialfahrzeuge für Gehandicapte, gebrauchte Räder, die versteigert werden.

"Um kurz vor 12, sobald die Heilige Messe vorüber ist, wird die erste Versteigerung über die Bühne gehen", kündigt Auktionator Harald Münzner an. Wer sein altes Schätzchen noch loswerden will, kann es am Veranstaltungstag ab 9 Uhr bei den Pfadfindern am Markt abgeben. Und sich danach bei Radsport Giltjes oder Zweirad Winkels nach einem Nachfolgermodell umsehen. Weil früher oder später ein "Platter" wahrscheinlich ist, stellt sich auch die Fahrrad-Werkstatt "Treff 57" vor - ein Flüchtlingsprojekt.

Wer lieber Auto fährt als Fahrrad oder E-Bike dürfte Freude an der Präsentation von Evertz & Seitz im Stadteingangsbereich haben. Das Fotostudio Mörsen und Maßkonfektion Switalla sind treue Mitwirkende von der Altkalkarer Straße. Viele andere setzen ebenfalls auf die gute Stimmung und die Lust auf Neues beim Publikum: die Goldschmiede "Silberstreife", Optik Lörper mit Sonnenbrillen, Michelbrink und Flinterhoff mit Schönem und Nützlichem, Modeläden, Friseure, auch Scheerer Hörakustik ist auf den Frühling vorbereitet.

Warum informiert der Kalkar-aktiv-Vorstand über Kunstrasenstreifen, die er auslegen will? Weil Mühlenhof Golf zwar außerhalb (in Niedermörmter) liegt, aber auch dabei sein möchte: In der Monrestraße wird ein Putting-Areal eingerichtet. Da die Monrestraße ebenso wie die Altkalkarer Straße mit viel Grün aufgehübscht werden, dürfte die Optik auch außerhalb des Marktplatzes eine ansprechende sein.

"Es ist toll, dass Werbering und Stadt Kalkar inzwischen so gut zusammenarbeiten", sagt Han Groot Obbink als Vorsitzender von "Kalkar aktiv". Ebenfalls sehr vorteilhaft: Es gelinge derzeit gut, Firmen als Sponsoren zu gewinnen. "Wir sind natürlich in erster Linie für die Händler da, möchten aber auch mit den großen Unternehmen ein gutes Miteinander", erklärt Groot Obbink. Denn Feste funktionieren heute besonders gut, wenn sie professionell geplant und durchgeführt werden - was eben Geld kostet.

Caritative Gruppen präsentieren sich an Ständen, der Verein Bürgerbus - kurz vor der Aufnahme des Fahrbetriebs - wirbt um weitere Chauffeure. Nicht nur der Marktplatz, sondern auch das "Marco Polo" in der Gildenkamer freut sich auf Kundschaft und setzt auf gutes Wetter: Eine Außengastronomie ist geplant. Kulturamtschef Münzner macht darauf aufmerksam, dass die Ausstellung "Rheinbrücke Rees-Kalkar" noch mal zu sehen ist, bevor sie abgebaut wird, und dass auch die Galerien geöffnet sind. Das Reisemobil des Niederrhein Tourismus ist ebenfalls vor Ort. Ein besonderes Aktiv-Angebot für gut trainierte Menschen: Rathaus, Mühle, Museum und Beginenhof werden bei einem dreiviertelstündigen Spaziergang über 444 Treppenstufen von Harald Münzner vorgestellt. Treffpunkt ist um 14 Uhr die Rathaustreppe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frühlingsmarkt in Kalkar 2018: Verkaufsoffener Sonntag, Fahrräder und Blumen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.