| 00.00 Uhr

Lokalsport
Abstiegskampf im Vordergrund

Lokalsport: Abstiegskampf im Vordergrund
In den B-Kreisligen, hier eine Szene vom Derby Pfalzdorf II - Viktoria Goch II, gibt es am Samstag nur wenige Nachholspiele. FOTO: Stade
Kleve. Fußball-Kreisligen B1 und 2: Fortuna Keppeln will Pleitenserie beenden. Von Stefan Beisel und Peter Nienhuys

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1:

SG Kessel/Ho.-Ha. II - SSV Reichswalde (Samstag, 14 Uhr). Die Teams aus Kessel und Reichswalde holen ihre Partie vom zehnten Spieltag nach. In der Tabelle rangieren beide Mannschaften knapp vor den Abstiegsrängen. Nach zwei Niederlagen gegen starke Gegner aus Donsbrüggen und Nütterden möchte der SSV nun die direkte Konkurrenz besiegen und den Abstand auf die unteren Plätze vergrößern.

Concordia Goch II - BV DJK Kellen (Samstag, 16 Uhr). Auch die Zweitvertretung der Concordia findet sich im Abstiegskampf wieder. Im Duell mit dem Kellener Ballspielverein möchten die Weberstädter ihre Niederlage beim Schlusslicht aus Kleve vergessen machen und an die vorherige Partie gegen Kessel anknüpfen. Nach dem schwachen Auftritt am Stillen Winkel geht es nun darum, zurück in die Spur zu finden und zumindest ein wenig Selbstvertrauen zu tanken, bevor es im Dezember gegen die Mannschaften aus dem oberen Drittel geht.

SV Rheinwacht Erfgen - SG Keeken/Schanz (Samstag, 17 Uhr). Am Donnerstag stand noch nicht fest, ob die Partie wie geplant stattfinden kann. "Am Dienstag war nicht daran zu denken, auf dem Platz zu trainieren", erklärt Erfgens Co-Trainer Norman Lousee. Sollte die Partie dennoch stattfinden, hoffen die Kicker von der Sommerlandstraße auf ein Erfolgserlebnis. "Unser letztes Spiel konnten wir gegen Materborn gewinnen, daran wollen wir natürlich anknüpfen", sagt Lousee. "Mit Keeken erwarten wir eine Mannschaft, die jeden schlagen, aber auch gegen jede Mannschaft Punkte liegen lassen kann. Das ist ein unangenehmer Gegner, da wird sicherlich unsere Tagesform entscheidend sein."

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2:

Union Kervenheim - Fortuna Keppeln (Sa., 16 Uhr). Und wöchentlich grüßt das Murmeltier, denn in Abwandlung des legendären Zitates des englischen Ex-Nationalspielers Gary Lineker, dass beim Fußball 22 Männer 90 Minuten lang einen Ball jagen, verlieren am Ende in "schöner" Regelmäßigkeit die Fortunen. Die Keppelner, deren desaströse Pleitenserie nun schon acht Niederlagen in Folge bescherte, stehen in Kervenheim unter Zugzwang. Auch in Anbetracht des prekären Tabellenstandes wäre es idealerweise hilfreich, dass in diesem Nachholspiel endlich wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert werden kann. Fortuna-Coach Paul Dickerboom hat allerdings an jedem Spieltag enorme Personalsorgen, denn er muss immer eine andere Mannschaft aufs Spielfeld schicken. Er sehnt sich die Winterpause herbei, um in die Rückrunde mit neuem Elan zu starten sowie schnellst möglich die Abstiegszone verlassen. Die Hausherren, die ihre drei letzten Partien ebenfalls in den Sand setzten, wollen auch wieder in die Erfolgsspur zurück.

"Mir stehen zurzeit nur 11 Mann zur Verfügung, doch wir wollen das Beste daraus machen, und wir versuchen, etwas Zählbares zu holen. Dafür müssen wir aber unsere ohne Gegendruck entstehenden individuellen Fehler abstellen", erklärt Dickerboom.

Die zweite Nachholpartie zwischen TSV Weeze II - SuS Kalkar wurde auf den 30. November, 20 Uhr, verlegt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Abstiegskampf im Vordergrund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.