| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Akkerman und van Emden in Haldern auf ersten Plätzen

Kleve. Bevor die Schulferien den auf Teilnehmerzahlen angewiesenen Sportbetrieb ganz ausbremsen, versuchen die Organisatoren ihre Veranstaltungen noch schnell über die Bühne zu bringen. So war es auch bei der gestrigen 13. Auflage des Haldener Volkslaufes, bei dem sich rund 600 Läuferinnen und Läufer der Konkurrenz stellten. Das Team rund um Jürgen Recha, bei dem die Organisationsstränge auch diesmal wieder hervorragend zusammenliefen, war mit mehr als 120 Helfern im Einsatz. Schließlich galt es, die Veranstaltung rund ums Reeser Meer für alle Teilnehmer und Gäste ein weiteres Mal zu einem besonderen Lauferlebnis zu machen.

Der Klever Gregor Akkerman, dessen Heimatverein der LV Marathon ist, gab an der Spitze des Hauptlaufes den Ton an. Der 33-Jährige, der zum ersten Mal in Haldern an den Start ging, gewann den Männerwettbewerb über zwölf Kilometer in 44:14 Minuten. Er erreichte das Ziel eine Minute vor Werner Kamps vom Hamminkelner SV. Für die Naturstrecke benötigte der 51-jährige Routinier, der ein gern gesehener Gast bei vielen Langlaufveranstaltungen in der Region ist, immer noch ausgezeichnete 45:18 Minuten. Die Frauenwertung ging an Carina Fierek (TuS Xanten, 1. W 30) in 51:48 Minuten vor Michael Born (1. W 50), die auf der zwölf Kilometer langen Strecke nur 22 Sekunden mehr benötigte. Sie startet für den TSV Weeze.

Im sogenannten Lebenshilfelauf, der auf eine Länge von 5000 Meter ausgelegt war, setzte bei den Frauen Kerstin van Embden (LA Nütterden) den besonderen Akzent. Als schnellste Frau und Gesamt-Fünfte benötigte sie 19:05 Minuten.

(poe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Akkerman und van Emden in Haldern auf ersten Plätzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.