| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Zebras auf Bezirksliga-Kurs

Lokalsport: Die Zebras auf Bezirksliga-Kurs
Rinderns Trainer Joris Ernst. FOTO: G. Evers
Kleve. Fußball-Kreisliga A: Der SV Rindern geht als Spitzenreiter in die Rückrunde. Von Per Feldberg

Als Tabellenführer der Kreisliga A Kleve-Geldern ist der SV Rindern in die Winterpause gegangen. Mit einem Spiel mehr als die Verfolger Kevelaerer SV und TSV Weeze erreichte die Mannschaft um Trainer Joris Ernst dabei in 15 Begegnungen 34 Punkte und steht nun da, wo der verein auch am Ende der Spielzeit stehen möchte: auf einem Aufstiegsplatz in die Bezirksliga. Dass beim SV Rindern langfristig geplant wird, erkennt man auch an der Tatsache, dass der Vertrag mit Trainer Ernst bereits für die kommende Spielzeit verlängert wurde und der Coach dann in seine siebte Saison im Schatten der Wasserburg als Verantwortlicher an der Seitenlinie agieren wird. Dass dies dann in der Bezirksliga sein soll, aus diesem Wunsch macht der Trainer keinen Hehl.

"Das haben wir als Saisonziel ausgegeben und daran werden wir natürlich auch festhalten. Zumal ich fest davon überzeugt bin, dass wir auch die entsprechende Qualität im Kader haben."

Allerdings verlief der Saisonauftakt für die "Zebras" alles andere als wunschgerecht. Bis zum achten Spieltag war die Bilanz nur durchschnittlich. Drei Siegen standen vier Unentschieden und eine Niederlage gegenüber. "Wir haben schon einige Zeit gebraucht, bis wir uns gefunden haben. Auch Positionsänderungen einzelner Spieler haben bestimmt einen Einfluss gehabt. Aber nach dem 0:1 beim TSV Weeze ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen", analysiert Ernst die Anfangsphase der Spielzeit. Doch danach wurde der SV seiner Favoritenrolle gerecht. In den folgenden sieben Partien gingen die Spieler als Sieger vom Feld und kletterten in der Tabelle Platz um Platz nach oben. Und dort will die Mannschaft auch bleiben. Doch Joris Ernst kennt das Geschäft schon zu lang, um zu Wissen, dass der Aufstieg ein Selbstläufer wird. "Jetzt gilt es erst einmal eine konzentrierte Vorbereitung zu machen. Ich weiß natürlich, dass beim aktuellen Wetter dies nicht immer spaßig ist. Aber die Mannschaft und ich haben ein gemeinsames Ziel und das lautet Aufstieg. Und dafür müssen wir nun die Grundlage legen."

Neben den anstehenden drei Trainingseinheiten pro Woche werden die Zebras an den Wochenenden auch Testspiele absolvieren, um ihren Spielrhythmus wieder zu finden. "Wir wollen natürlich dort weitermachen, wo wir vor der Winterpause aufgehört haben. Aber das ist leichter gesagt als getan. Und deshalb müssen wir dafür auch etwas tun."

Personell hat es im Kader keine Veränderungen gegeben. Der Trainer setzt volles Vertrauen in das vorhandene Personal. Einen weiteren Motivationsschub hat das Team durch den Gewinn der Klever Hallenstadtmeisterschaft erhalten. "Das war natürlich ein ganz tolles Erlebnis mit einem tollen Ende für uns. Und es hat sich gezeigt, dass die Spieler auch wieder Fussball spielen wollen. Wir sind alle voller Vorfreude auf die Rückrunde um unser Ziel zu verwirklichen", so Ernst

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Zebras auf Bezirksliga-Kurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.