| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenspiel muss ohne Sieger auskommen

Lokalsport: Spitzenspiel muss ohne Sieger auskommen
Szene aus dem Lokalderby in Kranenburg. FOTO: van Offern
Kleve. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: Kranenburg schoss in der Nachspielzeit das 1:1 gegen Donsbrüggen. Von Stefan Beisel

TuS 07 Kranenburg - SV Donsbrüggen 1:1 (0:1). Durch einen Treffer von Stefan Klümpen (17.) wähnten sich die Gäste lange Zeit als Sieger des Spitzenspiels. Nach einem vermeintlichen Foulspiel der SVD-Hintermannschaft, entschied der Schiedsrichter nach 96 Minuten allerdings auf Strafstoß für den TuS. Erik Janßen verwandelte und sorgte so für einen Punktgewinn des Spitzenreiters. "Zuvor waren eigentlich nur vier Minuten Nachspielzeit angezeigt worden", sagt SVD-Trainer Frank Bleisteiner, der außerdem von einem sehr fragwürdigen Elfmeter sprach. "Wir hingegen hätten zuvor nach Foulspiel an Fabian Basten einen klaren Elfmeter kriegen müssen." Stefan Klümpen und Fabian Basten hatten im Verlauf des Spiels außerdem große Möglichkeiten, um auf 2:0 zu erhöhen. "Wir müssen uns ankreiden lassen, dass wir das 2:0 nicht gemacht haben. Insgesamt ist der Ausgang des Spiels sehr ärgerlich. Meine Jungs haben das heute eigentlich gut gemacht und sind letztendlich um den verdienten Lohn gebracht worden", so Bleisteiner. Auch TuS-Trainer Dragan Vasovic sprach von einem glücklichen Punktgewinn seiner Elf. Der Strafstoß sei aber berechtigt gewesen. "Donsbrüggen war heute besser und hat sehr schönen Fußball gespielt. Wir sind froh, dass es noch für einen Punkt gereicht hat." Für Aufregung sorgten außerdem zwei vermeintliche Rote Karten, die die SVD-Akteure Martin Wilmsen-Himmes und Sascha Kromwyk nach Ende des Spiels sahen.

SV Bedburg-Hau - DJK Rhenania Kleve 4:2 (2:1). Daniel Hodann und Timo Hülsken brachten die SVB auf die Gewinnerstraße (15./20.), Felix Heinz sorgte kurz nach dem 2:0 für den Anschlusstreffer. Nachdem Eric Simonds zunächst einen Strafstoß an den Pfosten setzte, konnte der DJK-Kicker nach einer Stunde das 2:2 erzielen. "Nach dem 0:2-Rückstand haben wir gut weitergespielt und verdient den Ausgleich erzielt", sagt DJK-Trainer Nils Nellissen. "Letztendlich war uns ein Punkt zu wenig, sodass wir voll auf Sieg gespielt haben." In der Folge kam die SVB zu Konterchancen, die Daniel Hodann und Spielertrainer Torsten Vöckel nutzen konnten (88./89.). "Eigentlich war die Partie ausgeglichen. Leider sind wir nicht belohnt worden", so Nellissen.

SSV Reichswalde - Alemannia Pfalzdorf II 1:1 (0:1). Die Gastgeber hatten zu Beginn des Spiels einige Chancen, in Führung ging aber die Alemannia. "Nachdem der Gast zur Pause geführt hat, war das in der zweiten Hälfte eigentlich nur noch ein Spiel auf das Tor von Pfalzdorf. Hätten wir drei Punkte mitgenommen, wäre das nicht unverdient gewesen", resümiert SSV-Trainer Okan Güden. Der Treffer des SSV ging auf das Konto von Tobias Scholten.

Viktoria Goch II - SGE Bedburg-Hau III 1:1 (1:0). Die Gocher Viktoria verpasst einen Heimsieg. Nachdem Jakub Rogozinski die Weberstädter früh in Führung geschossen hatte (7.), dauerte es bis zur Nachspielzeit, ehe Daniel Moß den Ausgleich markierte. Bereits im ersten Durchgang hatte die SGE mehrmals die Möglichkeit, für den Ausgleich zu sorgen. "Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht, haben aber einige Chancen erspielt", kommentierte SGE-Trainer Björn Mende nach der Partie. "Nach einem eigenen Freistoß stellen wir uns ziemlich dumm an und bekommen so das Gegentor. Dass unser Punkt glücklich zustande kommt, steht außer Frage. Insgesamt geht das Unentschieden aber in Ordnung."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenspiel muss ohne Sieger auskommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.