| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Hö.-Nie. taumelt weiter

Lokalsport: SV Hö.-Nie. taumelt weiter
Die hohe Ballverlustquote der Hausherren kam dem konterstarken Offensivverbund der Sportfreunde Niederwenigern gestern entgegen. In Aktion: SF-Doppeltorschütze Florian Machtemes. FOTO: G. Evers
Kleve. Im Heimspiel gegen die Sportfreunde Niederwenigern ging die SV Hönnepel-Niedermörmter gestern hoffnungslos unter: 0:4 unterlagen die Schwarz-Gelben - und finden sich nun auf dem vorletzten Platz der Landesliga-Gruppe wieder. Von Jens Helmus

Mit hängenden Köpfen verließen Spieler und Trainer der SV Hönnepel-Niedermörmter gestern die heimische Platzanlage. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge hatten die Bullen im Ligaspiel gegen die Sportfreunde Niederwenigern eigentlich eine punkteträchtige Reaktion auf die Negativserie der vergangenen Wochen zeigen wollen. Mitte der ersten Halbzeit war dann aber bereits der Großteil des Optimismus verfolgen: Zwei Gegentore hatten die Bullen in den ersten 25 Minuten kassiert, am Ende stand ein leistungsgerechtes 4:0 (2:0) für den Gegner aus Hattingen.

Selbst SV-Cheftrainer Georg Mewes, der normalerweise nicht für karge Worte bekannt ist, fiel es nach Abpfiff sichtlich schwer, den zurückliegenden 90 Minuten irgendeinen Sinn abzugewinnen: "Wenn wir so weitermachen, dann holen wir bis zur Winterpause keinen einzigen Punkt mehr", so das ernüchterte Fazit des sportlichen Leiters.

Zuvor hatte seine Mannschaft über 90 Minuten demonstriert, warum sie zurzeit nicht ohne Grund tief im Abstiegskampf steckt: Das Aufbauspiel wollte kaum gelingen, klare Torchancen konnten die Bullen sich gegen die disziplinierte Abwehrkette der Sportfreunde nur selten herausspielen - und wenn sie doch einmal durchkamen, dann ließ der Abseitspfiff meist nicht lange auf sich warten.

Auch in der Defensive lief gestern nicht fiel zusammen bei Schwarz-Gelb. Nach einem ersten Warnschuss ans Außennetz durch Niederwenigerns Frederick Gipper (5.) mussten die Bullen in der 11. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen: Wieder mal hatte ein Standard für Verwirrung in der SV-Verteidigung geführt, und einen zunächst noch abgeblockten Ball nach Freistoß der Gäste konnte Florian Machtemes (11.) infolge mutterseelenallein stehend zur Führung einschießen.

Auch Dominik Enz konnte sich in der 25. Minute nicht über fehlenden Freiraum beklagen: Einen halbhohe Hereingabe von rechtsaußen verwertete der SF-Angreifer mit einer ansehnlichen Direktabnahme zum 2:0. Die Hausherren kamen ihrerseits - abgesehen von einem Kopfball von Lukas Kratzer und einem Schuss von Kai Robin Schneider, die SF-Keeper Alexander Golz jeweils ohne Schwierigkeiten parieren konnte - nicht zu nennenswerten Gelegenheiten. In der 45. rettete SV-Keeper Martin Hauffe dann noch mit einer starken Parade gegen David Gonzalez.

Hö.-Nie. gab sich zwar auch im zweiten Durchgang nicht auf, schien verzweifelt bemüht und brachte mit Ahmed Can Simsek, Murat Yildirim und Emre Kilic drei frische Offensivkräfte - doch es lief einfach nichts zusammen bei den Hausherren, die kaum Aktionen über mehrere Stationen zustande brachten. Anders die Gäste, die das Ergebnis mit effizienten Aktionen weiter in die Höhe schraubten: Nach Ecke von rechts konnte Hö.-Nie. einen ersten Schuss abblocken, musste aber dann mit dem Nachschuss von Machtemes (71.) den dritten Gegentreffer hinnehmen. "Lasst euch nicht abschlachten, haltet dagegen!", forderte SV-Kapitän Stephan Schneider von seinen Mannen, doch der inbrünstige Appell schien nicht zu helfen: Niederwenigern erhöhte auf 4:0 durch Gipper (76.), der sich nach langem Zuspiel in die Spitze gegen zwei Hö.-Nie.-Verteidiger behauptete und zum Endstand einschoss.

Die Frustration der Bullen manifestierte sich schließlich in einer brutalen Grätsche von Außenverteidiger Kai Robin Schneider (85.) gegen Steffen Herzog. Zwar hatte Schneider, der mit Anlauf in den Mann gesprungen war, seinen Gegenspieler nicht voll erwischt - Schiedsrichter Daniel Halupzok zückte dennoch den roten Karton.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Hö.-Nie. taumelt weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.