| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Trotz Regen - in Winnekendonk "löpt et"

Leichtathletik: Trotz Regen - in Winnekendonk "löpt et"
Die Blütenpracht im Vordergrund täuscht etwas . Das Wetter zeigte sich am Samstag beim Golddorflauf in Winnekendonk eher von seiner herbstlichen Seite. Den Läufern und Läuferinnen machte das allerdings kaum etwas aus. FOTO: Seybert
Kleve. 882 Aktive machten den 13. Golddorflauf zu einem Erfolg. Roman Heynen (LV Marathon Kleve) siegte über 10.000Meter. Heinz van Dongen (TSV Weeze) gewann den 5000-Meter-Jedermannlauf. Von Patrick Deckers

Auf den Wettergott war zwar am vergangenen Samstag kein Verlass, dennoch war auch die 13. Auflage des Winnekendonker Golddorf-Laufs ein voller Erfolg. Jung und Alt hatten sich auf den Weg in den Kevelaerer Ortsteil gemacht und machten die beliebte Veranstaltung einmal mehr zu einem Sportfest für die ganze Familie. "Wir sind positiv überrascht vom großen Andrang. Bei dem verhältnismäßig bescheidenen Wetter ist es einfach toll, dass so viele Sportler und Zuschauer gekommen sind", sagte Andrea Schlossarek, die schon seit der Premiere zum Organisatoren-Team der Winnekendonker Viktoria gehört. Für sie und ihre Mitstreiter ist die Veranstaltung zu einer Herzensangelegenheit geworden. Und die Begeisterung der Macher scheint sich auf alle anderen, ob aktiv dabei oder passiv an der Strecke, zu übertragen.

Ein Blick über den Sportplatz an der Kevelaerer Straße machte deutlich, weshalb der Winnekendonker Volkslauf einen solch guten Ruf genießt. Die Organisatoren vom Lauftreff der Viktoria hatten ein perfektes Rahmenprogramm gezimmert, um die Gäste bei Laune zu halten. Es gab etliche Aktivitäten für Kinder. So gab sich unter anderen "Bob der Baumeister" die Ehre. Die gemütliche Festzelt-Atmosphäre bei Kuchen oder Grillwurst trug ebenfalls ihren Teil dazu bei, dass sich die Läufer und Läuferinnen in Winnekendonk wie zu Hause fühlten. Da machte es auch kaum noch etwas aus, dass der Rasen mehr und mehr zu einer matschigen Angelegenheit wurde. "Der Platz dürfte vorerst nicht mehr bespielbar sein. Und die Schuhe müssen definitiv sauber gemacht werden. Aber es ist schön, dass sich von den nun wirklich einladenden Bedingungen niemand die Laune verderben lässt", meinte Schlossarek. Und dabei strahlte sie das ganze Glück einer zufriedenen Veranstalterin aus.

Trotz der vielfältigen Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben, stand selbstverständlich der Laufsport im Mittelpunkt. 882 Walker, Läufer und Läuferinnen wurden entlang der Strecke von Anfeuerungsrufen und viel Applaus begleitet. Somit trugen die Zuschauer ihren Teil dazu bei, dass nahezu jeder seinem selbst gesteckten Ziel nahe kam. Im Jedermann-Lauf über 5.000 Meter wurde Heinz van Dongen vom TSV Weeze in 17:48 Minuten seiner Favoritenrolle gerecht. Bei den Frauen siegte die Duisburgerin Katharina Wehr, die nach 18:43 Minuten über die Ziellinie lief. Insgesamt hatten sich 225 Sportler für die kürzere Strecke entschieden.

Die Königsdisziplin über 10.000 Meter entschied Roman Heynen vom LV Marathon Kleve für sich. In der Zeit von 33:37 Minuten hielt der letztjährige Pfalzdorfer Sylvesterlauf-Gewinner die übrigen 189 Starter auf Distanz und bestätigte seine starke Form. Als erste Läuferin durfte sich Claudia Lokar (Recklinghäuser LC) in der Zeit von 38:14 Minuten im Ziel feiern lassen.

Nach der Siegerehrung folgte ein weiterer Höhepunkt, der zum Golddorflauf zwingend dazu gehört. Bei der Abschlussfeier nutzten die vielen Helfer die Gelegenheit, einen erfolgreichen Tag noch einmal Revue passieren zu lassen - dem Startschuss für die Vorbereitungen auf die 14. Auflage steht also nichts mehr im Wege.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Trotz Regen - in Winnekendonk "löpt et"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.