| 00.00 Uhr

Handball
UTuS mit versöhnlichem Abschluss

Kleve. Handball: HSG Wesel II sagte letztes Saisonspiel bei Merkurs Bezirksliga-Damen ab. Von Niko Hegemann

Damen-Landesliga: Sportfreunde Hamborn - Uedemer TuS 18:25. Für die Handballerinnen des Uedemer TuS stand das letzte Spiel in der diesjährigen Landesligasaison an. Dabei ging es nach Duisburg zu den Sportfreunden Hamborn, die bereits vor der Partie als Absteiger feststanden und somit eine eher dankbare Aufgabe für das Team von Coach Christian Dörr darstellten. Die personelle Situation war vor der Partie jedoch etwas angespannt, da mit Eva Jacobs, Natalia Loosen und Monika Helmus drei Spielerinnen ausfielen und Monika Helmus und Claudia Lubiewski zwei weitere angeschlagen in die Begegnung gingen. Im Anschluss gelang dann auch der Start in das Spiel nicht besonders gut und bis zum Stand von 6:6 nach einer Viertelstunde verlief die Partie sehr ausgeglichen. Bis zum Pausenpfiff zeigte sich UTuS leicht verbessert und konnte sich auf 13:10 absetzen. Nach einer deutlichen Kabinenansprache von Dörr traten die Damen aus der Schusterstadt nach Wiederanpfiff wesentlich konzentrierter aus und konnten sich mit nun etwas schnellerem Spiel zügig auf 20:12 absetzen und fünfzehn Minuten vor Schluss war die Begegnung entschieden. Letztendlich gewann der UTuS die Partie verdient mit 25:18 und konnte "eine turbulente Saison versöhnlich beenden", wie Dörr es zusammenfasste. Nach dem letzten Spieltag beenden die UTuS-Damen die Saison auf einem ordentlichen neunten Platz..

Das Dörr-Team kann sich noch auf ein Highlight freuen. So steht in einigen Wochen das Turnier zur Ermittlung des Kreispokalsiegers an, welches im "Final-4"-Modus ausgetragen wird. Dann wartet im Halbfinale die Verbandsligamannschaft des TV Issum auf die Uedemer. Bei einem Sieg würde im Finale der Sieger der Partie zwischen Hiesfeld und Alpen/Rheinberg warten.

Währenddessen musste die Partie zwischen den Damen vom VfL Merkur Kleve und der Zweitvertretung der HSG Wesel in der Bezirksliga aufgrund zu weniger Spielerinnen seitens der Weseler abgesagt werden. Somit rangieren die Merkur-Damen zum Ende der Spielzeit, deren Höhepunkt zweifellos der Sieg gegen den Aufstiegskandidaten aus Dingden war, auf dem siebten Platz im Tabellenmittelfeld. Neben der Spielabsage gab es für Kleve noch eine erfreuliche Nachricht zu vermelden: August Bockenhüser, der die Klever seit einigen Jahren erfolgreich trainiert, wird auch in der nächsten Saison bei den Merkur-Damen an der Seitenlinie stehen. Der Coach hofft, dass sein Team weiter personellen Zuwachs erhält. Zudem erhofft sich Merkur eine Stärkung der Jugendabteilung und ruft alle handballinteressierten Jugendlichen dazu auf, ein Probetraining zu absolvieren.

UTuS: Birgit Stevens-Bräuer (Tor) - Judith Berns (5 Tore), Natascha Gutsche (4), Leonie Verhülsdonk (4), Claudia Lubiewski (3), Svenja Verhülsdonk (3), Jordana Eikmeyer (2), Kathrin Schaap (2), Yvonne Bergmann (1), Christina Göcke (1), Monika Helmus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: UTuS mit versöhnlichem Abschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.