| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfR Warbeyen verliert im Elfmeterschießen

Kleve. Organisator Uli Berns musste den Turnierplan für den Kreispokal der Fußball-Frauen einige Male umstricken, gab es doch einige Absagen. Als am vergangenen Sonntag auch noch die DJK Labbeck kurzfristig absagte, war die Teilnehmerzahl des Turniers auf der Winnekendonker Sportanlage schließlich von zwölf auf neun Mannschaften geschrumpft. Die Spielzeit der 16 Begegnungen in beiden Gruppen wurde somit auf 20 Minuten verlängert. Die Favoriten waren schnell ausgemacht: Niederrheinligist SV Walbeck in Gruppe 1 und Landesligist VfR Warbeyen in Gruppe 2. Das war dann auch erwartungsgemäß die Endspielpaarung, die die Walbeckerinnen aber erst im Elfmeterschießen mit 4:1 für sich entscheiden konnten. Somit war der neunte Gewinn des Kreispokals in Folge perfekt. Der zweite Landesligist, Viktoria Winnekendonk, hatte es diesmal nicht in die Endrunde der letzten vier Teams geschafft und musste der DJK Ho.-Ha. den Vortritt lassen. Im Spiel um Platz drei trafen dann der TSV Weeze und die DJK aufeinander. Weeze setzte sich ebenfalls im Elfmeterschießen mit 3:1 durch.

Damit haben sich der VfR Warbeyen, der SV Walbeck und der TSV Weeze für den ARAG-Pokal auf Verbandsebene qualifiziert.

(ksch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfR Warbeyen verliert im Elfmeterschießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.