| 00.00 Uhr

Tennis
Wanderpokal an Normann/Verheyen

Kleve. Tennis: 3. Auflage des Heribert-Akkerman-Gedächtnis-Turniers war ein voller Erfolg.

An fünf Tagen fand auf der Tennisanlage am Bresserberg zum 3. Mal das Heribert-Akkerman-Gedächtnis-Turnier statt. Im Gedenken an den in der Klever Szene überaus beliebten Sportler, Sportförderer und Sportlehrer wird das Doppelturnier seit 2014 von seinem Verein, der Klever TV RW, ausgerichtet. Die Tatsache, dass in diesem Jahr wieder 58 Spielerinnen und Spieler gemeldet hatten, zeigt die Beliebtheit dieses Tennisevents. Da diesmal der Wettergott mitspielte, konnten die zahlreichen Zuschauer die Spiele an allen Turniertagen bei herrlichem Sommerwetter verfolgen. Unter der Turnierleitung von Jörg Streuff und Ludger Wulle wurden in vier Doppelkonkurrenzen (Damen 40/50, Herren 40, Herren 50 und Herren 60) die Sieger ausgespielt. Während die Herren 60 mit dem größten Teilnehmerfeld in einem 16er-Tableau mit Trostrunde ihre Sieger ermittelten, fanden bei den übrigen Konkurrenzen Gruppenspiele statt. Aufgrund der geringen Meldungen wurden die Konkurrenzen der Damen 40 und 50 zusammengelegt. Den Gruppensieg ohne Niederlage sicherten sich Anika Brendgen und Karen Jenisch (RW Goch/GW Reichswalde) mit jeweils klaren Zwei-Satz-Siegen. Zweite wurden Monika Kneip/Jutta Voss (LTK Moyland/TC Kalkar) mit 2:1-Siegen vor den Gocherinnen Dagmar Kanders/Gisela Peters (1:2), die ihren Vorjahressieg nicht wiederholen konnten.

Der Kampf um den Gruppensieg bei den Herren 40 war äußerst spannend. Im entscheidenden Gruppenspiel besiegten Ron Banning und Lars Hilgenfeld (Rinderner TC) das niederländische Duo Frank Verberkt/Michel van der Velde knapp mit 7:5, 3:6 und 10:8 und wurden vor ihren Konkurrenten ungeschlagen Gruppensieger. Den 3. Platz holten Manfred Starlinger und Frank Wütscher von der Klever TV RW mit 3:2-Siegen.

In der Herren 50-Konkurrenz waren Wilfried Drissen und Raimund Verfers (TC Nierswalde) nicht zu schlagen. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg besiegten sie Klaus Ledosquet und Georg Verhoeven (Klever TV RW) mit 6:4 und 6:3. Volker Abelen und Paul Janssen vom TC Nierswalde konnten sich über den 3. Platz freuen.

In der Herren 60-Konkurrenz erreichte Manfred Holtermann zum 3. Mal das Finale, diesmal mit seinem Kellener Teamkollegen Josef Bong. Sie besiegten im Halbfinale die Topgesetzten Lutz Theissen und Herbert Muckel vom LTK GW Moyland überraschend klar mit 6:4 und 6:2. Peter Normann und Heinz Verheyen vom TC GW Reichswalde, die im anderen Halbfinale gegen Günter Neumann (RW Emmerich) und Rolf Theissen (TC Babcock Oberhausen) einen 6:3, 6:3-Sieg einfahren konnten, hießen die Endspielgegner. Mit einem unerwartet klaren 6:1 und 6:2-Sieg wurden am Endspielsonntag Normann/Verheyen die Turniersieger 2016 und holten den Wanderpokal nach Reichswalde.

Das Trostrundenfinale konnten Helmut Kaufmann/Rudolf Sievert (Rinderner TC) gegen Wilfried Brey/Hans Reder (TC GW Reichswalde) knapp mit 6:7, 6:3 und 10:5 für sich entscheiden.

Im Rahmen der Siegerehrung dankten die Turnierverantwortlichen Ludger Wulle, Manfred Starlinger und Jörg Streuff den Sponsoren und den zahlreichen Helfern für ihre Unterstützung. Ein besonderer Dank, verbunden mit einem Blumenstrauß, ging an die beiden Damen Barbara Blenkers und Gaby Streuff, die sich an allen Turniertagen mit großem Engagement um das leibliche Wohl aller Teilnehmer und der Zuschauer kümmerten.

Ludger Wulle bedankte sich bei allen Spielerinnen und Spielern für die Teilnahme und kündigte an, dass das Turnier im nächsten Jahr um eine Mixedkonkurrenzerweitert werden soll. Der Überschuss aus der Turnierveranstaltung soll auch in diesem Jahr einer karitativen Einrichtung in Kleve gespendet werden.

Alle Ergebnisse des 3. Heribert-Akkerman-Gedächtnis-Turniers können auf der Vereins-Homepage www.rwkleve-tennis.de eingesehen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Wanderpokal an Normann/Verheyen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.