| 00.00 Uhr

Kleve
VHS bildet freiwillige Helfer für Flüchtlingsarbeit aus

Kleve. Integrationslotsen geben in Deutschland neu zugewanderten Menschen Orientierung und helfen, Fremdheit auf beiden Seiten durch ihre Vermittlerrolle zu überwinden. In Zusammenarbeit mit dem Freiwilligenzentrum Kleverland bietet die Volkshochschule (VHS) Kleve erneut eine kompakte Schulung für ehrenamtliche Helfer/innen an, die neu zugewanderte oder schon länger in Kleve lebende Menschen bei der Integration unterstützen. Der Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerber/innen.

Vermittelt wird Basiswissen zur rechtlichen und sozialen Situation von Geflüchteten und zur interkulturellen Kommunikation. Auch kann man die wichtigsten Ansprechpartner bei Behörden und Initiativen kennenlernen.

Der Lehrgang umfasst insgesamt 20 Unterrichtsstunden. Beginn ist am Dienstag, 19. Januar, 18 bis 20.15 Uhr, im VHS-Haus an der Hagschen Poort. Es folgen ein Samstagsseminar am 23. Januar sowie drei weitere Abendtermine am 26. Januar, 2. und 16. Februar. Es wird lediglich eine Anerkennungsgebühr von zehn Euro erhoben.

Zu Integrationslotsen können sich alle Interessierten ausbilden lassen. Besonders angesprochen sind die bereits in diesem Feld ehrenamtlich Tätigen und Menschen, die selbst eine Zuwanderungsgeschichte haben und ihre eigenen Erfahrungen nutzbringend für andere einbringen möchten.

Ausführliche Information erhalten Teilnehmer bei der VHS Kleve, im Internet unter "http://www.vhs-kleve.de", oder telefonisch 02821 7231-0. Eine Anmeldung für die Ausbildung wird möglichst von den Interessierten bis zum 12. Januar bei der VHS in Kleve erbeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: VHS bildet freiwillige Helfer für Flüchtlingsarbeit aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.