| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau-Moyland
Vigdis und die Kreuzritter

Bedburg-Hau-Moyland: Vigdis und die Kreuzritter
Der niederländische Autor Stefan Hertmans liest im Rahmen des Literarischen Sommers/Literaire Zomer in Moyland. FOTO: woi
Bedburg-Hau-Moyland. Literarischer Sommer im Schloss Moyland mit niederländischem Autor.

Eine tausend Jahre alte Geschichte von verstörender Aktualität: Der niederländische Autor Stefan Hertmans liest im Rahmen des Literarischen Sommers/Literaire Zomer am Freitag, 1. September, um 19 Uhr im Museum Schloss Moyland aus seinem historischen Roman "Die Fremde". Hertmans zeichnet das Leben einer Frau auf der Flucht, eine Geschichte von Liebe, Gewalt und religiöser Verfolgung im elften Jahrhundert, als im Zeichen des Kreuzes der erste Heilige Krieg geführt wird.

Als Stefan Hertmans erfährt, dass seine zweite Heimat Monieux in Frankreich vor tausend Jahren Schauplatz eines Pogroms durch die Kreuzritter war, begibt er sich auf Spurensuche. Der Autor tastet sich erzählend an das Schicksal einer Überlebenden heran, einer jungen Frau christlicher Herkunft, wie ein in Kairo gefundenes Dokument belegt.

Vigdis nennt Hertmans diese Frau, die für die Liebe zum Sohn des Rabbis ihre Existenz aufs Spiel setzt und zu Hamutal wird, die alles verliert und ganz allein nach Jerusalem aufbricht.

Stefan Hertmans (*1951) gilt als einer der wichtigsten niederländisch-sprachigen Autoren der Gegenwart. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Preis der Flämischen Gemeinschaft für Prosa. Der Eintritt für die Lesung in Moyland beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Der Literarische Sommer/Literaire Zomer ist ein binationales Literaturfestival mit deutschen und niederländischen Autorenlesungen. Das gesamte Programm ist auf www.literarischer-sommer.eu abrufbar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau-Moyland: Vigdis und die Kreuzritter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.