| 00.00 Uhr

Kleve
Zacher und Kleve - ziemlich beste Freunde

Kleve: Zacher und Kleve - ziemlich beste Freunde
Foto aus vergangenen Tagen: Die Vertragsunterzeichnung 2009 mit (von links): Rolf Hoffmann, Jörg Schunkert Rolf Zacher und dem damaligen Bürgermeister Theo Brauer. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Zum Tode des Schauspielers, der in der Schwanenstadt einige skurrile Auftritte hingelegt hat. Von Ludwig Krause

Dieser Mann hatte stets Unterhaltungswert. Immer, wenn Rolf Zacher zur Vertragsunterzeichnung aus Berlin nach Kleve gefahren kam, wusste man: Irgendwas wird passieren, irgendeine Anekdote dabei herausspringen. Der Schauspieler war nicht nur einer von Deutschlands liebsten Ganoven, in über 200 Rollen ist er geschlüpft und hat im Dschungelcamp gewohnt, nein: Zacher war auch über Jahre das Werbegesicht (und die Werbestimme) der Klever Stadtwerke. In schöner Regelmäßigkeit reiste er Hunderte Kilometer an, um in der Schwanenstadt seinen Kundenvertrag zu unterschreiben.

Das klang dann in etwa so wie im Jahr 2014, als er eine halbe Stunde zu spät zum Pressetermin auftauchte, und mit Pudding in der Hand vom zähen Verkehr auf der Autobahn und einem "ganz grausamen" Unfall berichtete. Der Pudding übrigens ohne Milch - er sei vor kurzem Veganer geworden, erklärte er. "Ich hatte immer Bauchschmerzen. Dann habe ich keine Milchprodukte mehr gegessen. Seitdem geht es mir viel besser." Den Becher hielt er dann für das Pressefoto natürlich hinter den Rücken. Ein anderes Mal war er in ein Alten- und Pflegeheim gekommen, um den versammelten Bewohnern sein neun Jahre altes Buch vorzulesen und Geschichten aus seinem Leben zu erzählen. "Ich habe mich in Kleve verliebt", sagte er mal. Besonders habe es ihm "die Landluft" angetan.

Bestürzt zeigte sich gestern Rolf Hoffmann von den Stadtwerken Kleve über den Tod des Schauspielers. "Wir haben Rolf Zacher, der unser Unternehmen sehr positiv begleitet hat und auch einige Zeit unser - einziger - Kunde in Berlin war, viel zu verdanken", sagte Hoffmann. Mit seiner markanten Stimme und seinen überzeugenden wie unterhaltsamen Auftritten sei er lange ein Markenzeichen gewesen. "Ich habe Rolf Zacher näher kennenlernen dürfen. Er war ein äußerst positiver, feinsinniger Mensch, der seinen Mitmenschen sehr freundlich und offen, aber auch mit einer - für manche etwas schwierigen - Ehrlichkeit begegnet ist", sagte Hoffmann. "Wir verlieren einen der großen deutschen Schauspieler, einen Freund Kleves und einen Freund unseres Hauses." Rolf Zacher starb am Samstagmorgen im Alter von 76 Jahren in einem Hamburger Pflegeheim.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Zacher und Kleve - ziemlich beste Freunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.