| 08.00 Uhr

Tödlicher Unfall in Köln-Holweide
Mann stirbt bei Zusammenstoß mit Straßenbahn-Linie 18

Köln. In Köln ist am Mittwochmorgen ein Mann mit einer Straßenbahn zusammengestoßen und gestorben. An der Endhaltestelle Herler Straße ging der Mann möglicherweise bei Rot über die Gleise. Der Bahnverkehr der Linien 3, 13 und 18 ist beeinträchtigt. 

Am Mittwochmorgen ist ein etwa 50 Jahre alter Mann an der Endhaltestelle Herler Straße in Köln-Holweide mit einer KVB-Bahn der Linie 18 zusammengestoßen. Die Bahn war in Richtung Thielenbruch unterwegs. Der Mann wurde mehrere Meter mitgeschleift und erlitt schwere Verletzungen. Die Identität des Mannes konnte noch nicht festgestellt werden. 

Die Rettungskräfte versuchten vergeblich den Mann wiederzubeleben, er verstarb noch an der Unfallstelle. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Laut Polizei gibt es Indizien, die darauf hindeuten, dass der Mann trotz roter Ampel die Gleise überquert hat. 

Zwei minderjährige Zeuginnen haben den Unfall beobachtet, sind aber noch nicht vernehmungsfähig und werden medizinisch betreut. Die 30-jährige Straßenbahnfahrerin erlitt einen Schock und wird ebenfalls betreut. 

Der Bahnverkehr an der Haltestelle Herler Straße ruht in beide Richtungen. Die Linien 3, 13 und 18 werden umgeleitet, es kann aber zu erheblichen Verzögerungen im Betrieb kommen. 

 

(siev)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tödlicher Unfall in Köln-Holweide: Mann stirbt bei Zusammenstoß mit Straßenbahn-Linie 18


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.