| 12.06 Uhr

Tierheim Köln
Kater Cosmo mit Geld und Spielzeug ausgesetzt

Köln. Ein junger Kater wurde in seinem Körbchen in Köln-Merheim ausgesetzt. Offenbar ist das jemandem richtig schwergefallen: Auch ein Bittbrief an den möglichen Finder, Geld, Spielzeug und Futter waren dabei. 

Selbst für die erfahrenen Mitarbeiter des Tierheims Köln-Dellbrück ist diese Geschichte ungewöhnlich. Der erst 15 Monate alte Kater Cosmo, ein British-Kurzhaar-Rassekater, wurde bei ihnen abgegeben. In dem Korb des Tieres lagen ein Buch über Wohnungskatzen, Spielzeug und ein Brief. Darin bittet ein Unbekannter, das Leben des Tieres zu retten. Es sei ein Notfall, der Kater könne nicht mehr behalten werden. Dort steht: "Bitte geben Sie das Tier bei einem Tierarzt ab!!! Ihnen entstehen als Finder keinerlei Kosten". Außerdem lagen dem Brief 15 Euro bei – als Entschädigung für die Bemühungen des Finders oder Spende für das Tierheim. 

In dem mit viel Mühe geschriebenen Brief wird erwähnt, dass Cosmo ein "verschmuster und zahmer Babykater" sei. Es steht sogar dabei, welches sein Lieblings-Einstreu für das Katzenklo ist. Unter PS ist zu lesen: "Es kann 1000 Gründe dafür geben, aber keine Entschuldigung dafür...hoffentlich trifft Cosmo auf einen guten Menschen." Da war offenbar jemand sehr verzweifelt, als er die Entscheidung traf, den Kater auszusetzen. Vielleicht stand derjenige auch unter Druck von jemand anderem. Die Mitarbeiter der Tierheims vermuten zum Beispiel, dass es vielleicht sogar ein Kind war. 

 

(top)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tierheim Köln: Kater Cosmo mit Geld und Spielzeug ausgesetzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.