| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Ärger nach Panne beim Abfallkalender in Glehn

Korschenbroich. Bei der Verteilung des Abfallkalenders 2016 gab es in Glehn eine Panne - und das sorgt für Ärger. Nicht alle Haushalte erhielten laut Stadt ein Exemplar - Elke Martha Umbach in Glehn beispielsweise wartete vergebens. Schließlich bat sie die Korschenbroicher Stadtverwaltung, ihr den Kalender nachträglich zuzusenden. "Ich erfuhr beim Bürgerbüro, dass er nicht mehr zugeschickt werden könne, da wir die Frist bis 17. Dezember zur Nachbestellung verpasst hätten." Diese Frist sei im Amtsblatt veröffentlicht worden. "Mir wurde gesagt, wir müssten den Kalender persönlich in Korschenbroich abholen", berichtet Umbach und erklärt: "Das ist doch einfach lächerlich. Also soll jeder, der nicht beliefert wurde, sich ins Auto setzen, zehn Kilometer nach Korschenbroich fahren und zurück, um einen Abfallkalender zu holen. Das ist besser als jede Kabarettsendung", so die Glehnerin.

Nun gibt es für sie und andere doch eine bürgerfreundlichere Lösung. "Wir werden die Kalender in den Außenstellen des Bürgerbüros, im alten Rathaus an der Bachstraße in Glehn, und im Alten Bahnhof in Kleinenbroch, auslegen, um den Bürgern längere Wege zu ersparen", erklärt Markus Drohen, Leiter des Amtes zentrale Dienste, auf Anfrage unserer Zeitung. "Der von uns beauftragte Dienstleister hat in einigen Straßen in Glehn den Kalender nicht an alle Haushalte verteilt, dafür entschuldigen wir uns." Die Infobroschüre könne aber auf der Homepage der Stadt www.korschenbroich.de heruntergeladen werden, so Drohen. Wer den Kalender in den Außenstellen abholen möchte: Sie haben dienstags in Kleinenbroich und mittwochs in Glehn jeweils von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Ärger nach Panne beim Abfallkalender in Glehn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.