| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Farbeimer für den Kirchen-Anstrich

Korschenbroich. Kirchenbauverein mit neuen Ideen für die Verschönerung von St. Dionysius. Von Rudolf Barnholt

Der Kirchenbauverein Kleinenbroich hat ein festes Ziel vor Augen: 2022 soll die Pfarrkirche St. Dionysius in neuem Glanz erstrahlen. Dann wird das Gotteshaus 150 Jahre alt. Rund 650.000 Euro müssten noch investiert werden, und zwar vor allem in die Verschönerung des Innenraums. Der Haken an der Sache: Das Bistum Aachen mit seinen begrenzten finanziellen Möglichkeiten fördert vorrangig Maßnahmen zur Erhaltung der Bausubstanz. Vor diesem Hintergrund soll das Pfarrhaus von 1853 noch in diesem Jahr saniert werden. Es gilt vor allem, Feuchtigkeitsschäden zu beseitigen.

Auf der Mitgliederversammlung des Kirchenbauvereins Kleinenbroich stellte Kirchenvorstandsmitglied Bernhard Schlüter zweierlei klar: "Das alte Pfarrhaus wird auf keinen Fall, wie so oft zu hören ist, einfach abgerissen. Und es ist nicht zu erwarten, dass das Bistum noch in diesem Jahr Mittel für weitere Sanierungsarbeiten in der Kleinenbroicher Pfarrkirche zur Verfügung stellen wird."

Es könnte schlechter laufen für den Kirchenbauverein: Ein Spender, der nicht genannt werden möchte, stellte im Vorjahr 15.000 Euro zur Verfügung. Schatzmeisterin Mariengrete Tillmanns verriet den aktuellen Kassenbestand: Er liegt bei rund 77.000 Euro. 2017 waren nur rund 1.000 Euro investiert worden und 2018 wird sich wohl auch nicht viel tun. Aber ein neuer Anstrich würde der Kirche guttun. Außerdem müsste bald eine neue Heizung installiert werden. Um zusätzliche Spenden zu generieren, hat sich der Verein etwas einfallen lassen: Er hat gratis tausend leere, gelbe Mini-Farbeimer zur Verfügung gestellt bekommen . Die kleinen Eimer können gegen eine Spende ab drei Euro erworben werden. Auch Kollekten, die dem Verein zugute kommen, sollen mit einem solchen "Farbeimer" eingesammelt werden.

Bei den Wahlen folgte Volker Schäfer als zweiter Kassierer auf Robert Sieberichs: Den frei werdenden Beisitzer-Posten besetzt künftig Manuela Walter. Max Neumann wurde als Beisitzer bestätigt, Andreas Zimmer als stellvertretender Schriftführer. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden für vier weitere Jahre im Amt bestätigt: Thomas Goldmann bleibt Vorsitzender, Franz-Josef Künkel sein Stellvertreter, Mariengrete Tillmanns kümmert sich auch künftig um die Finanzen und Sigrid Moll bleibt Schriftführerin.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Farbeimer für den Kirchen-Anstrich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.