| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Kleinenbroicher Karnevals-Freunde mit närrischem Jubiläum

Korschenbroich. Die Kleinenbroicher Karnevals-Freunde wurden wurden am 4. November 1974 als Verein gegründet, also vor genau 43 Jahren. Die Narren feiern aber bereits im 44. Jahr ihr närrisches Jubiläum. Am 18. November wird es eine kleine Feier im DJK-Vereinsheim geben.

Dietmar Struzina kann sich als Gründungsmitglied noch gut an die Anfänge erinnern: "Es waren Mitglieder von anderen Vereinen, die die Karnevals-Freunde gegründeten." Er selbst habe damals dem Wander- und Mandolinenclub angehört. Außerdem waren Mitglieder des Männergesangvereins Eintracht, des Kirchenchors Cäcilia, von Sportvereinen wie der DJK und einige Jägerzüge mit von der Partie. Der erste Vorsitzende in der Vereinsgeschichte war der mittlerweile verstorbene Hermann Klören. Dietmar Struzina hatte dieses Amt von 1983 bis 2003 inne. In den zurückliegenden 43 Jahren wurde der Karnevalsverein von sechs Vorsitzenden geleitet, vor sechs Jahren wurde Sonja Kunz zur Vereinschefin gewählt. Sie zieht eine positive Bilanz: "Die Sitzungen sind in den letzten Jahren immer super angekommen."

Die erste große Sitzung gab es 1975 in der Mehrzweckhalle. "Von Kleinenbroichern für Kleinenbroichern", lautet das Motto. Büttenredner wurden grundsätzlich nicht "eingekauft". Unvergessen sind Auftritte des Jägerzuges "Kleenebroker Jonges", die auf die Bühne eine Ziege mitbrachten, um "Heidi" authentisch rüberzubringen. Und Ernst Coenen und Hans-Adolf Heyers traten jahrelang als Duo auf, als eine Art Tünnes und Schäl aus Kleinenbroich. 1978 kam erstmals eine eigene Garde dazu, später tanzten sogar die Männer. Sie nennen sich "Pepper Boys" und sind so gut besetzt wie nie. "Wir haben allerdings Nachwuchsprobleme bei Gardetänzerinnen", räumt Sonja Kunz ein. Und Sitzungspräsident Struzina, der in diesem Monat 78 Jahre alt wird, ist auch nicht frei von Sorgen: "Es wird immer schwieriger, das Sitzungsprogramm zu gestalten." Bis auf einen Auftritt steht aber bereits das 2019er Programm. In den ersten zehn Jahren des KKF-Bestehens hatte es jeweils zwei Sitzungen pro Jahr gegeben, hinzu kam eine Kinderveranstaltung. Die ist längst gestrichen. Die Karnevals-Freunde hatten etliche Jahre Mühe, überhaupt genug Karten zu verkaufen. Der Negativ-Trend konnte gestoppt werden: Während es Sitzungen mit etwa 150 Zuschauer gab, waren es im Vorjahr wieder 250 Besucher.

Die nächste Sitzung wird am 27. Januar stattfinden. Karten werden erstmals im Rahmen der Jubiläumsfeier am 18. November im Kleinenbroicher DJK-Heim zu haben sein. Die Jubiläumsfeierlichkeiten beginnen um 18.11 Uhr. Infos unter kkf-helau@web.de.

(barni)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Kleinenbroicher Karnevals-Freunde mit närrischem Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.