| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Langes Warten auf schnelles Internet

Korschenbroich: Langes Warten auf schnelles Internet
Kabel liegen, schnelles Internet aber gibt's nicht überall. Marco Wenker, Birgit Eschenborn, Heinz-Günter Lindenhoven hoffen auf raschen Anschluss. FOTO: lber
Korschenbroich. Der Ausbau des Glasfaser-Netzes in Lüttenglehn sorgt für Ärger. Einige Anwohner warten seit Monaten auf Anschluss und berichten, dass sie immer wieder vertröstet werden. Die "Deutsche Glasfaser" kündigt eine rasche Fertigstellung an. Von Carsten Sommerfeld

Im Jahr 2015 hatte Marco Wenker den Vertrag mit der "Deutschen Glafaser" fürs schnelle Internet unterzeichnet, doch seinen Anschluss hat der Lüttenglehner noch immer nicht. Kein Einzelfall im Dorf, laut Wenker warten auf der Birkhofstraße zwischen Unterstraße und Straßenunterführung sowie auf der Unterstraße mehrere Anwohner auf den Anschluss.

Bereits vor der Nachfragebündelung hatte sich der 40-Jährige für den Glasfaser-Anschluss entschieden. "Im Sommer 2016 kamen dann Bagger. Wir waren froh, dass es losging", erzählt Marco Wenker. "Doch dann waren die Arbeiter wieder weg, später wurde am anderen Ende des Dorfes gearbeitet."

Zu Beginn dieses Jahres seien in Etappen Häuser in Lüttenglehn angeschlossen worden, Marco Wenker aber muss weiter warten. "Wenn man die Deutsche Glasfaser anruft, geschieht zunächst etwas. Wir bekamen beispielsweise einen Rooter zugeschickt. Dann freut man sich - und danach passiert wieder nichts. Es ist zum Haareraufen." Vor mehreren Häusern im Umfeld würden Kabel heraushängen, sei der Anschluss nicht fertig.

Marco Wenker hakte nach. "Man wird von Hölzchen zu Stöckchen verbunden - und fühlt sich veralbert", schildert er. "Es kann doch nicht sein, dass wir fast zwei Jahre nach der Nachfragebündelung noch immer nicht über einen Anschluss verfügen und auch keine Informationen über den weiteren Ablauf erhalten." Mit Blick auf die neue Technik hatte er im März seinen Telefonanschluss nicht mehr verlängert - "nun müssen wir uns mit den Handys behelfen".

Auf den Glasfaseranschluss wartet auch sein Nachbar, Heinz-Günter Lindenhoven. "Ich habe nebenberuflich ein Versicherungsgewerbe. Zum Januar 2018 erhalte ich ein neues Außendienstprogramm. Wenn das Netz bis dahin nicht ausgebaut ist, kann ich von hier aber damit nicht arbeiten - die Leistung reicht nicht aus." Auch Lindenhoven klagt über mangelne Information. "Wir bekommen einen Termin genannt, der verstreicht dann, ohne dass etwas passiert - und dann erhalten wir einen neuen Termin", schildert Heinz-Günther Lindenhoven.

Beim Unternehmen "Deutsche Glasfaser" erklärt Nicole Holländer: "Parallel zu unserem Ausbau liefen in Lüttenglehn auch Kanalbauarbeiten auf der Unterstraße - die mussten erst fertiggestellt werden, das hat uns leider ein halbes Jahr gekostet."

Während des Kanalbaus habe ein so genannter unterirdischer Distribution Point - ein Unterverteiler für etwa 44 Hauskabel - nicht geschaffen werden können. Nun aber gehe es weiter. "Wir wollen den Ausbau im Ort ganz schnell fertig stellen, Mitte Juni fertig sein." In Teilen von Glehn, wo die "Deutsche Glasfaser" ebenfalls aktiv ist, sollen die Arbeiten Ende Mai abgeschlossen sein.

Ein anderer Kritikpunkt, den es auch schon in anderen Orten gab: Marco Wenker hat beobachtet, dass in Lüttenglehn die Bauarbeiten "teilweise unsauber durchgeführt" beziehungsweise das Pflaster "mangelhaft hinter- lassen worden sei".

Zum Verfahren erklärt Stadtsprecherin Annette Lange: "Die Mitarbeiter vor Ort nehmen Schäden auf und geben diese an das Unternehmen Deutsche Glasfaser weiter. " Nicole Holländer vom Unternehmen "Deutsche Glasfaser" versichert gegenüber unserer Redaktion, "dass die von uns verursachten Mängel beseitigt werden".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Langes Warten auf schnelles Internet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.