| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Spendenrekord zeigt Zusammenhalt in Pesch

Korschenbroich. Es war eine ungewöhnliche Krönung - und eine ungewöhnlich hohe Summe, die das Königspaar Barny und Stefanie Cruikshank für den guten Zweck gesammelt hatte: Das machte das Familienfest am Samstagabend zu einer ganz besonderen Veranstaltung. Mit strahlendem Lachen präsentierte Stefanie Cruikshank den Scheck mit der Rekord-Summe von 10.500 Euro. "Das ist das beste Ergebnis, das wir jemals erzielt haben", sagte Karl-Heinz Thomas, der Vorsitzende des Caritativ-Ausschusses der Bruderschaft. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr konnten 8.500 Euro übergeben werden.

Thomas weiß, dass es schwer werden wird, diesen Erfolg zu wiederholen: "Allein die Après-Ski-Party in der Gaststätte Deuss hat mit 2500 Euro zu dem Spitzenergebnis beigetragen." Die werde es aber wohl in Zukunft nicht mehr geben.

Für Bezirksbundesmeister Horst Thoren ist die hohe Spendenbereitschaft ein Zeichen für den großen Zusammenhalt in Pesch. Und die Pescher feierten sich im Festzelt dafür ein bisschen selbst:"Steh auf, wenn du ein Pescher bist", wurde da gesungen. Nach 2012 profitiert jetzt zum zweiten Mal die Insel Tobi von der großen Spendenbereitschaft. Marc Hölzle vom Vorstand des Fördervereins nahm den Scheck entgegen. "Wir finanzieren damit die Kurzzeit- und Ersatzpflege für Kinder, die aufgrund ihrer Erkrankungen nur eine sehr eingeschränkte Lebenserwartung haben." Diese Kinder werden unter anderem dann auf der Insel Tobi, die an der Abteilung der Kinderklinik des Neuwerker Krankenhauses angegliedert ist, untergebracht und betreut, wenn sich die Eltern mal eine Auszeit von der anstrengenden Pflege gönnen. Qualifizierte Ehrenamtler, wie pensionierte Krankenschwestern, übernähmen teilweise die Betreuung.

Ein schweres Schicksal schwang auch bei der Königskrönung mit: Optisch war das an den orangefarbenen Bändern zu erkennen, das die Mitglieder des neuen Königszuges "Jung Strüesblome" an ihren Uniformjacken trugen. Sie erinnern an den Ende August plötzlich verstorbenen Zugkameraden Tobias Schipper - er war gerade mal 24 Jahre alt. Seine Freundin Sonja Jöbges (23) ist sich sicher, in seinem Sinne gehandelt zu haben, als sie beschloss, die Pescher Schützenkönigin an der Seite von Martin Herten (24) zu werden. Präses Hermann-Josef Schagen sagte bei der Krönung: "Tobias wird das hier mit ansehen."

(barni)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Spendenrekord zeigt Zusammenhalt in Pesch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.