| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Stadt hält an Plan für neues Gerätehaus fest

Korschenbroich. Die Mitglieder der Löschgruppe Pesch können aufatmen: Ihr Traum von einem neuen Gerätehaus ist langfristig nicht ausgeträumt. Das wenigstens erklärte der Erste Beigeordnete und Stadtkämmerer Thomas Dückers in der fast dreistündigen Rechnungsprüfungsausschuss-Sitzung am Dienstagabend. Auch wenn die Gemeindeprüfungsanstalt (GPA) Nordrhein-Westfalen der Stadt Korschenbroich in ihrem Prüfbericht ganz deutlich zum Verzicht eines Neubaus rät, betonte Dückers: "Die Grundlage für eine neue Feuerwache in Pesch ist für uns der Brandschutzbedarfsplan. Den hat die Politik erst in diesem Frühjahr verabschiedet." Allerdings merkte Dückers auch an, dass erst gebaut werden könne, wenn ausreichend Geld vorhanden sei. "Das weiß die Löschgruppe Pesch, darüber haben wir offen gesprochen." Und auch der CDU-Fraktionschef Thomas Sieger erneuerte das Unions-Bekenntnis: "Für uns hat sich durch die GPA-Empfehlung die Ausgangsposition nicht verändert. Wir stehen nach wie vor zu unserer Aussage, das neue Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr Pesch wird in Friedhofsnähe gebaut."

Auf Anfrage beteuerte auch Korschenbroichs Bürgermeister Marc Venten: "Es ist doch klar, dass wir für die Freiwillige Feuerwehr in Pesch an einem eigenen Standort festhalten." Dies begründete der Verwaltungschef unter anderem mit den "extrem guten Ausrückzeiten der Löschgruppe als zentrale Unterstützung für die anderen Einheiten".

(-wi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Stadt hält an Plan für neues Gerätehaus fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.