| 00.00 Uhr

Krefeld
Aus einem Ringbus werden zwei Ortsbusse

Krefeld: Aus einem Ringbus werden zwei Ortsbusse
Der weiße Bus von Gather fährt auf der Linie 045. Bezirksvorsteher Hans Butzen (l.) und Guido Stilling von der SWK Mobil stellten ihn vor. FOTO: T. Lammertz
Krefeld. Morgen starten die neuen Hülser Linien 045 und 049. Sie werden täglich zwischen 6 und 24 Uhr fahren.

Ringbus ade, die Ortsbusse kommen. Ab morgen starten in Hüls die zwei neuen Ortsbuslinien 045 und 049. Neu ist an der Linie 045 allerdings nur die Streckenführung. Derzeit werden Flyer an alle Hülser Haushalte verteilt, in denen die neuen Haltestellen und Abfahrtszeiten aufgeführt sind.

"Über 20 Jahre gab es einen Ringbus. Aus unserer Sicht ist die Umstellung auf Ortsbusse ein Vorteil für die Nutzer. Bei den früheren Schleifenfahrten mussten die Kunden zum Teil lange Fahrzeiten in Kauf nehmen. Das wird nun deutlich kürzer. Und noch ein Vorteil: Der Nord-Westen von Hüls wird jetzt wesentlich besser erschlossen", erklärte Guido Stilling, Geschäftsführer der SWK-Mobil, gestern bei der Vorstellung des neuen Konzeptes. Und meinte weiter: "Außerdem dehnen wir die Betriebszeiten der beiden Busse aus und passen sie an die Straßenbahnlinie 044 an. Die Busse verkehren damit jetzt täglich zwischen 6 und 24 Uhr."

Während die ehemalige Ringbuslinie 045 (rote Linie) jetzt zwischen den Haltestellen "Steeger Dyk" und "Hüls Friedhof" pendelt, verkehrt die neue Linie 049 (blaue Linie) zwischen "Steeger Dyk" und "Leidener Straße". Einziger Wermutstropfen bleibt die Anbindung des Hülser Nord-Westen an den Friedhof. "Leider ist verkehrstechnisch keine Querung der St. Huberter Landstraße in diesem Bereich möglich. Deswegen bleibt dort eine Anbindungs-Lücke. Der Fußmarsch beträgt für Friedhofsbesucher, die mit der 049 anreisen, dann rund 300 Meter", sagte Stilling. Gehbehinderte hätten jedoch die Möglichkeit, erst mit der Linie 049 zum Hülser Markt zu fahren und dort in die 045 umzusteigen, die direkt am Friedhof hält.

Bezirksvorsteher Hans Butzen betonte, dass alle Parteien gemeinsam an der jetzigen Lösung gearbeitet hätten. Trotz aller Freude über die Ortsbusse sei die Politik in Hüls aber weiterhin stark an einer Weiterführung der Straßenbahn in Richtung alter Bahnhof interessiert. Die Rentabilität der Ortsbusse-Lösung will die SWK nun bis Ende 2017 testen und dann endgültig entscheiden.

(bk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Aus einem Ringbus werden zwei Ortsbusse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.