| 00.00 Uhr

Krefeld
Euros für Legosteine, Blumen und Eis

Krefeld: Euros für Legosteine, Blumen und Eis
Die Kinder erzählten eine niedliche Geschichte, bei der mitten im heißen Sommer ein Schneemann dank der Zauberkraft von Prinzessinnen erscheint, nicht wegschmilzt, sondern Peter, den Wolf, die Ente und den Großvater kühlt. FOTO: T. lammertz
Krefeld. Im Rahmen des Projektes "Kneti" der Schuldnerberatung der Diakonie Krefeld/Viersen erarbeiteten die Vorschulkinder im Familienzentrum St. Elisabeth von Thüringen ein Theaterstück zum Thema "Geld". Von Bianca Treffer

Im großen Gruppenraum des Familienzentrums St. Elisabeth sitzen die Besucher dicht an dicht und schauen voller Spannung auf Clemens, der inmitten eines Bühnenbildes aus Kindersofa, Planschbecken und jeder Menge grünem Stoff samt Blumen steht. "Meine Damen, meine Herren, jetzt kommt das Theaterstück", kündigt der Sechsjährige mit kräftiger Stimme an. Und weil das Stück um 6 Uhr morgens beginnt, geht erst einmal die Sonne auf: Eine große orangefarbene Pappsonne tragen daher Simon und Till die Treppe zum Spielpodest hoch. Auf dem stehen schon Max und Mattes, die beiden Beleuchter, die passgenau zum Sonnenaufgang das Licht per Strahler auf die Bühne scheinen lassen.

Erste Schmunzler und Kommentare in Form von "Wie süß" kommen aus den Besucherreihen. Das Theaterstück "Peter, Anna, Elsa und der Wolf" ist gestartet. Es ist dabei ein ganz besonderes Stück, denn es ist nicht nur eine Premiere, sondern es gibt gleich 23 Autoren. Die Vorschulkinder des Familienzentrums haben das Stück im Rahmen des Projektes "Kneti" mittels gemalter Bilder entwickelt. Zum nunmehr dritten Mal hat das Familienzentrum das von der Schuldnerberatung der Diakonie Krefeld/Viersen entwickelte Angebot, bei dem es sich um Wertevermittlung und den Umgang mit Geld dreht, genutzt.

Im Herbst vergangenen Jahres lief "Kneti" mit seinen verschiedenen Stationen an. Kindgerecht setzten sich die fünf- und sechsjährigen Vorschulkinder mit dem Thema Geld auseinander. Gab es Geld schon immer? Wo kommt es her? Wofür braucht man Geld? Wie geht es in einer Bank zu? "Im Laufe des Projektes entstand bei den Kindern der Wunsch, ein Theaterstück zu inszenieren, bei dem durch den Verkauf von Eintrittskarten und Snacks Geld eingenommen werden konnte", berichtet Einrichtungsleiterin Hanni Becker. Theater spielen, Geld verdienen und etwas Schönes für den Kindergarten zu kaufen, war der Wunsch der Kinder. Wobei das Schöne für Legosteine, Blumen und Eis für alle stand.

Die 23 Kinder malten ihre Geschichte, die dann mit Hilfe der Erzieherinnen Form annahm. So erlebten die Besucher eine niedliche Geschichte, bei der mitten im heißen Sommer ein Schneemann dank der Zauberkraft von Prinzessinnen erscheint, nicht wegschmilzt, sondern vielmehr Peter, den Wolf, die Ente und den Großvater kühlt. Becker gab als Erzählerin den Rahmen, den die Kinder dann schauspielerisch mit vielen kleinen Szenen füllten. Ob Alexander im Plüschentenkostüm, Oguzhan als Wolf oder Malik als Schneemann - alle waren mit Begeisterung bei der Sache. Im Anschluss an das Theaterstückchen übernahmen die Kinder den Verkauf von Waffeln, Obstkörbchen, Würstchenspießen und Co: Schließlich sollten die Euros für Legosteine, Blumen und Eis rollen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Euros für Legosteine, Blumen und Eis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.