| 00.00 Uhr

Krefeld
FDP würdigt Verdienste von Hahnen als Fraktionschef

Krefeld. Nach dem Rückzug Ulrich Hahnens vom Amt des SPD-Fraktionsvorsitzenden hat die FDP dem Rats- und Landespolitiker Respekt bekundet und ihn als kompetenten politischen Mitstreiter gewürdigt. "Wir haben Ulrich Hahnen in seiner über 20-jährigen Amtszeit als einen kompetenten, streitbaren und um keine sachliche Auseinandersetzung verlegenen politischen Wettbewerber kennengelernt. Auf der anderen Seite hat er, wenn es angezeigt war, im politischen Raum, aber auch im Umgang mit der Verwaltung Konzilianz gezeigt", erklärte FDP-Fraktionsvorsitzender im Rat, Joachim Heitmann.

Hintergrund: Hahnen hat sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Er kämpft seit 2012 gegen eine Krebserkrankung (wir berichteten); die Krankheit und Nebenwirkungen der Therapie zwingen ihn nun, sich zu schonen. Hahnen wird Ratsherr bleiben und auch sein Mandat als Landespolitiker weiter wahrnehmen. Die FDP-Stadtratsfraktion erklärte weiter, sie wünsche Hahnen nun die Kraft, um "die jetzige schwierige gesundheitliche Etappe zu bewältigen". Hahnen habe bei der Entscheidung im Landtag über den Neuzuschnitt der Krefelder Landtagswahlkreise unter Beweis gestellt, dass er die Interessen der Stadt über die parteilichen gestellt habe. "Denn der Neuzuschnitt der Krefelder Landtagswahlkreise verbessert nicht unbedingt die Aussicht der Krefelder Direktkandidaten bei der Landtagswahl 2017", heißt es. Hahnen selbst hatte bei der Landtagswahl im Mai 2010 seinen Wahlkreis direkt geholt.

Die Krefelder FDP setze daher weiter darauf, dass sich Hahnen als Landtagsabgeordneter mit seiner Kollegin Ina Spanier-Oppermann (SPD) und Winfried Schittges (CDU) für die Krefelder Anliegen in Düsseldorf einsetzen werde, so Heitmann weiter.

(vo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: FDP würdigt Verdienste von Hahnen als Fraktionschef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.