| 00.00 Uhr

Krefeld
Hospiz: Neuer Wintergarten für Bücherei mit Teeküche

Krefeld. Vor einem Jahr hatte Sängerin und Hospiz-Förderin Andrea Berg den Startschuss zum Komplettumbau gegeben. Heute lädt dort, wo früher eine Dreifachgarage des vormaligen Herz-Jesu-Klosters ungenutzt leer stand, ein heller, moderner Wintergarten mit Empore und kleiner Teeküche die Gäste des Hospizes und ihre Angehörigen zur Begegnung und Nutzer des angrenzenden Tagungshauses zu Pausen ein. Auch das regelmäßige Trauercafé wird künftig dort abgehalten. In den nächsten Wochen werden für den neuen Wintergarten noch die Möbel im Café-Stil angeliefert und eine Bücherei eingerichtet. "Das ist der vorerst letzte Schritt zur Gestaltung des Außengeländes", sagen Hospiz-Leiterin Brigitte Schwarz und Karin Meincke, Vorsitzende der Hospiz-Stiftung, die den gut 100 000 Euro teuren Umbau finanziert hat.

Die Pläne stammen vom Kempener Architekt Martin Pastor, der auch die schöne Heizkörper-Verkleidung, eine Schnitzarbeit seines Großvaters von 1957, gestiftet hat. Für die Beleuchtung wurden auch Lampen des früheren Klosters wiederverwendet.

Der Wintergarten des Hospizes am Blumenplatz (Jägerstraße 84) wird am Sonntag, 12. Juli, offiziell eröffnet. Ab 11 Uhr können alle Interessenten den Raum besichtigen. Ab 12 Uhr spielt die 15-köpfige Band "Rock am Ring" des Vereins Lebenshilfe.

(lez)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Hospiz: Neuer Wintergarten für Bücherei mit Teeküche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.