| 00.00 Uhr

Philosophielehrerin Franziska Holzhauer-Pansa
Lieblingsphilosoph vieler Schüler: Kant

Philosophielehrerin Franziska Holzhauer-Pansa: Lieblingsphilosoph vieler Schüler: Kant
Der Philosophie-Kurs der Stufe 12 am Gymnasium Horkesgath mit Lehrerin Franziska Holzhauer-Pansa (stehend mit Brille). FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Anlässlich des "Welttages der Philosophie" sprachen wir mit Horkesgath-Lehrerin Franziska Holzhauer-Pansa darüber, was Schüler an Philosophie interessiert. Von Marit Blossey

Frau Holzhauer-Pansa, wer ist Ihr Lieblingsphilosoph?

Holzhauer-Pansa Mein persönlicher Lieblingsphilosoph ist ganz klar Jean-Paul Sartre, weil Sartre davon ausgeht, dass der Mensch dazu verurteilt ist, frei zu sein. Das bedeutet letztlich, dass wir Menschen nichts anderes sind als das, wozu wir uns im Leben machen. Das heißt aber auch, dass diese Freiheit auch eine große Last für uns Menschen sein kann, weil es sehr anstrengend ist, Dinge zu hinterfragen, eigene Entscheidungen zu treffen und dafür Verantwortung zu übernehmen. Für uns Menschen scheint es in vielen Situationen einfacher zu sein, sich in der Masse verstecken und Verantwortung abgeben zu können.

Wie funktioniert Philosophieunterricht in der Schule? Sind viele Themen nicht zu anspruchsvoll und zu komplex?

Holzhauer-Pansa Sicherlich gibt es Themen, die anspruchsvoller sind als andere. Aber Philosophieunterricht soll ja auf keinen Fall nur die reine Vermittlung von philosophischen Theorien darstellen, sondern vielmehr Interesse bei den Schülern wecken und Leidenschaft für das Philosophieren entfachen, so dass sie sich auch eigenständig mit philosophischen Fragestellungen auseinandersetzen können. Um es kurz zu fassen: Philosophie lernt man am besten, indem man selbst philosophiert.

Welcher Philosoph kommt bei den Schülern am besten an?

Holzhauer-Pansa Ich vermute Kant. Kant überzeugt die Schüler oft durch seine sprachliche Klarheit. Gleichzeitig bringen seine Vorstellungen von Pflicht und Neigung die Schüler zum Nachdenken über eigenen Handlungsmotive. Dadurch kommt es häufig zu sehr spannenden Diskussionen.

Welches Thema ist am "einfachsten" zu behandeln, welches am schwierigsten?

Holzhauer-Pansa Sicherlich gibt es Themen, die aufgrund der Lebenswelt für Schüler einen leichteren Zugang ermöglichen, aber letztendlich kann man mit den richtigen Hilfestellungen und Materialien auch kompliziertere Themen vermitteln.

Welche philosophische Fragestellung stößt bei Schülern auf das größte Interesse?

Holzhauer-Pansa Das ist schwer zu beantworten. Ich würde sagen, das sind meistens Fragen, die die Lebenswelt der Schüler direkt betreffen oder die vielleicht in unserer Gesellschaft aktuell diskutiert werden. Zum Beispiel Fragen wie "Sollte Sterbehilfe legalisiert werden?", "Ist die Todesstrafe eine gerechte Strafe?", "Wie verhalte ich mich moralisch richtig?" oder auch die Frage aller Fragen nach dem Sinn des Lebens.

Was wäre Ihr erster Gedanke zum Thema "Was ist Zeit?"

Holzhauer-Pansa Zeit ist für die Menschen das, was das Wasser für die Fische ist, denn Fische schwimmen im Wasser, ohne sich Gedanken zu machen, worin sie sich eigentlich bewegen. So bewegen wir Menschen uns auch meistens in der Zeit. Genau deshalb lohnt es sich, diesem scheinbar selbstverständlichen Phänomen Zeit nachzugehen - und darum natürlich beim Tag der Philosophie vorbeizuschauen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Philosophielehrerin Franziska Holzhauer-Pansa: Lieblingsphilosoph vieler Schüler: Kant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.