| 00.00 Uhr

Krefeld
Neues Leben im Schütenhof

Krefeld: Neues Leben im Schütenhof
Im Schütenhof präsentierten (v.l). Bernhard Weßling, Andrea Blomen, Ulrich Schmitter und Ulrich Kaltenmeier gestern ihre Pläne für das seit vielen Jahren leerstehende, denkmalgeschützte Gebäude. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Der Krefelder Verein für Haus- und Krankenpflege, bekannt durch sein "Essen auf Rädern", wird Mitte nächsten Jahres in dem denkmalgeschützten ehemaligen Gasthof eine Tagespflege eröffnen. Von Christine van Delden

In den Schütenhof zieht Mitte nächsten Jahres neues Leben ein: Der Krefelder Verein für Haus- und Krankenpflege wird mit seinem Projekt "Krefelder Tagespflege" die denkmalgeschützten Räume des Schütenhofs an der Ecke Uerdinger- und Verberger Straße beleben. Die nötigen Umbauarbeiten haben bereits begonnen. Andrea Blomen, 1. Vorsitzende des Vereins, erläutert das Vorhaben: "Wir sind als Verein seit 1958 mit unserem ambulanten Pflegedienst und ,Essen auf Rädern' für die Krefelder Bürger im Einsatz. Nun werden wir unser Angebot für alte Menschen um die Krefelder Tagespflege erweitern".

Das Erdgeschoss des Schütenhofs mit seinen etwa 340 Quadratmetern wird den Gästen des Vereins für Haus- und Krankenpflege zur Verfügung stehen. Die obere Etage mit rund 190 Quadratmetern, wird künftig für Verwaltungszwecke genutzt. "Unsere Gäste werden im Erdgeschoss ein bedarfsgerechtes Angebot vorfinden: Neben pflegerischen Leistungen sind gemeinsame Aktivitäten geplant wie zum Beispiel Kochen geplant. Dafür bauen wir eigens eine neuen Küche ein", sagt Andrea Blomen. Darüber hinaus werden Ausflüge, Gesprächskreise, Gruppenaktivitäten, Physio-, Logo-, Ergotherapie und auch Fußpflege angeboten. Ein Friseur wird die Palette vervollständigen. "Und bei gutem Wetter kann man auf einer kleinen geschützten Terrasse Sonne tanken", ergänzt Blomens Stellvertreter Ulrich Kaltenmeier. Geschäftsführer Bernhard Weßling weist darauf hin, dass der Verein mit seinem neuen Angebot eine Bedarfslücke in der verbindlichen Pflegeplanung der Stadt Krefeld schließen und zudem einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Bockumer Stadtbildes leisten will.

Nach Restaurierung und Umbau durch die Schmitter Schütenhof GbR als Investor wird die Aufteilung des Gebäudes mit seinem barrierefreien Zugang für den Betrieb der Tagespflege geeignet sein. "Das Ambiente und etliche denkmalgeschützte Elemente, wie zum Beispiel den großen Kachelofen, werden wir erhalten. In enger Absprache mit dem Denkmalschutz werden wir sehr sensibel renovieren", erklärt Ulrich Schmitter von der Schmitter Schütenhof GbR. Er freue sich auf die "große, aber schöne Aufgabe, den alten Schütenhof wieder einer nachhaltigen Nutzung zuzuführen".

Krefelder Verein für Haus- und Krankenpflege, Dießemer Bruch 114b, Tel.: 02151/839013. Internet: "www.pflegedienst-krefeld.de"

Der Schütenhof an der Ecke Uerdinger- und Verberger Straße. FOTO: Lammertz Thomas
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Neues Leben im Schütenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.