| 00.00 Uhr

Krefeld
Selten: Baumkänguru trächtig

Krefeld. Freude im Krefelder Zoo: Zum sechsten Mal ist das Baumkänguru-Weibchen Belisi trächtig. Zu sehen ist der Nachwuchs allerdings erst etliche Monate später, wenn er den Beutel der Mama verlässt.

Baumkängurus werden mit rund zwei Jahren geschlechtsreif und bringen nach einer Tragzeit von gut 30 Tagen ein bis zwei Jungtiere zur Welt. Die nur zwei Zentimeter großen und zwei Gramm schweren Babys saugen an den vier Zitzen im Inneren des Beutels. Erst nach sechs Monaten schauen sie erstmals heraus, weitere zwei Monate später verlassen sie ihr sicheres Versteck, um kurze Ausflüge zu unternehmen und sich anschließend wieder in den Beutel der Mutter zu kuscheln. Erst mit etwa elf Monaten sind sie selbstständig.

Baumkängurus zählen zu den stark gefährdeten Arten. Der Krefelder Zoo unterstützt deswegen seit einigen Jahren die Tenkile Conservation Alliance, die auf Papua Neuguinea für den Schutz dieser bedrohten Art eintritt.

In Krefeld sind die putzigen Hüpfer ein Markenzeichen des Zoos. Hier leben fünf der seltenen Kletterbeutler und bilden damit die größte Gruppe dieser Tiere in allen europäischen Zoos. Ausgewiesener Känguru-Experte ist Zoo-Direktor Wolfgang Dreßen. Er führt seit Jahren das Zuchtbuch für die Goodfellow-Baumkängurus und koordiniert die Nachzucht. Das Problem: Baumkängurus können sich nur selten in Gefangenschaft fortpflanzen, da es in ganz Europa nur vier Männchen gibt - eins davon lebt in Krefeld.

(bk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Selten: Baumkänguru trächtig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.