| 00.00 Uhr

Lokalsport
Adler-Reserve empfängt am Sonntag Alt-Star-Truppe

Handball-Verbandsliga. Die Reserve der DJK Adler Königshof hat zum Rückrundenstart alles auf Anfang gesetzt. "Uns war bewusst, dass wir nur mit den zu Saisonbeginn gezeigten Tugenden wieder in die Erfolgsspur zurückkehren können, sprich einer stabilen Deckung und großer Leidenschaft über die gesamten 60 Minuten", erzählt Trainer Ron Andrae. Beim 28:23-Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Korschenbroich waren genau dies die Eckpfeiler nach zuvor vier Niederlagen in Serie. Die Adler ließen sich auch von einem zwischenzeitlichen Rückstand nicht von ihrem Weg abbringen und trumpften in der Schlussphase groß auf.

"Wir wollten den Negativlauf mit aller Macht stoppen. Das war ein Erfolg des Willens", lobt der Übungsleiter. Einen gelungenen Einstand feierte Torhüter Jannik Keber, der eigentlich bei der ersten Mannschaft zwischen den Pfosten steht, in Korschenbroich jedoch glänzend für den verletzten Matthias Thiemann in die Bresche sprang. Daneben schoss sich Yannik Wendler erfolgreich den Frust von der Seele und knüpfte nach kurzer Durststrecke an die Treffsicherheit der ersten Saisonhälfte an. Nach der Rehabilitation wartet auf die Adler nun das Duell mit der Alt-Star-Truppe des SV Neukirchen (So. 15 Uhr). Mit Jörg Förderer hat der SVN ein altbekanntes Gesicht aus Uerdinger Zeit als Spielertrainer . Der routinierte Aufstiegskandidat zeigte nach furiosem Auftakt, dass auch er nicht unnahbar ist. Zuletzt wurde das Tabellenschlusslicht Jahn Hiesfeld nur mühsam mit 31:27 niedergerungen "Ich glaube, wir werden ein verheißungsvolles Konzept für diese Herausforderung parat haben. Wir können Neukirchen definitiv schlagen. Der Schlüssel zum Sieg wird zweifelsfrei darin liegen, das Tempo konstant hochzuhalten. Neukirchen ging schon in so mancher Partie in der Schussphase die Puste aus", weiß Andrae.

(mcp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Adler-Reserve empfängt am Sonntag Alt-Star-Truppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.