| 00.00 Uhr

Lokalsport
Beim Tabellenführer wird es schwer

Lokalsport: Beim Tabellenführer wird es schwer
Luca Lewandowski droht mit Schulterverletzung auszufallen. FOTO: moc
Krefeld. Für Nordrheinligist Adler Königshof geht es Samstag (19 Uhr) nach Langenfeld. Von Sven Schalljo

In der Vorwoche hatten die Adler Königshof spielfrei. Samstag geht es zum Tabellenführer nach Langenfeld, dann steht die Osterpause an. Psychologisch ist die Situation für die Mannschaft von Trainer Dirk Wolf nicht leicht. "Es ist unglücklich, dass wir unsere spielfreie Woche jetzt genau vor der Pause hatten. Da fällt es schwer, für ein Spiel wieder hochzufahren", sagt der Übungsleiter, dem aber in die Karten spielt, dass es zumindest eher leicht fällt, sich gegen den Absteiger aus der dritten Liga und Tabellenführer zu motivieren.

Im Hinspiel gegen den Favoriten hatten sich die Adler in heimischer Halle gut geschlagen, führten lange und mussten am Ende nur knapp der Cleverness des Gegners Tribut zollen. Immerhin war früh in der Saison der Aufsteiger aus der Oberliga auf den Absteiger aus der dritten Liga getroffen. Jetzt sind die Vorzeichen anders. Die Adler sind in der Liga angekommen und ärgerten zuletzt mehrfach Spitzenteams. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte ist mehr als nur realistisch. Um viel geht es für die Gäste aber nicht mehr. Nach oben sind die Abstände groß, der Abstieg ist bestenfalls noch eine theoretische Möglichkeit. "Wir haben unsere Sache sehr gut gemacht und uns insgesamt gut verkauft. Wir wollten nichts mit dem Abstieg zu tun haben, das haben wir erreicht. Jetzt wollen wir so hoch wie möglich einkommen", sagt Wolf. Der muss aber am Samstag gleich mehrere wichtige Spieler ersetzen. Stefan Graetke ist nach Schulter-OP ohnehin raus und denkt an ein Karriereende.

Laurenz Ditz hat mit beiden Knien Probleme und wird am Wochenende ebenso nicht spielen, wie Tim Wittenberg, der mit Schulterproblemen auf einen MRT-Term wartet. Gleiches gilt für Luca Lewandowski. Der Kapitän plagt sich seit gut einem Jahr mit Schmerzen an der Schulter herum, ging nun zum Arzt und droht ebenso zu fehlen. Doch trotz dieser Ausfälle und des starken Gegners bleibt die Parole, so viele Punkte wie möglich zu holen. Auch bei Spitzenteams wie Langenfeld. "Ich bin optimistisch", sagt denn auch Trainer Wolf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Beim Tabellenführer wird es schwer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.