| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bescheidene Töne zum Trainingsauftakt

Lokalsport: Bescheidene Töne zum Trainingsauftakt
Trainingsauftakt beim KFC Uerdingen: v.l. Der neue Trainer André Pawlak, Philipp Goris, Sascha Tobor, Maurice Schumacher, Leon Binder, Vincent Wagner, Pascale Talarski, Tanju Öztürk, Julian Gutkowski, Johannes Dörfler, Torwart-Trainer Christian Ovelhey, Co-Trainer Markus Braasch. FOTO: Samla
Oberliga. Fußball: Der KFC Uerdingen hat gestern die Saisonvorbereitung begonnen. André Pawlak und sein Team haben sich den Aufstieg zum Ziel gesetzt. Ein Versprechen, dass das auch klappt, will der neue Coach aber nicht geben. Von Oliver Schaulandt

Einen Tag nach dem Krefelder Stadtrivalen VfR Fischeln hat auch der KFC Uerdingen gestern Abend die Vorbereitungen für die kommende Oberliga-Spielzeit aufgenommen. Der neue Trainer André Pawlak begrüßte sein neues Team und schickte es erst einmal zum Laufen. Zahlreiche Fans besuchten das Auftakttraining - geht es nach ihnen, könnte die Saison bereits jetzt schon wieder los gehen. "Wir müssen den Verein wieder vereinen", hatte Pawlak an die Fans appelliert. Der gute Besuch spricht dafür, dass die hoffenden Worte des Coaches und der neuen Vereinsführung beim jüngsten Fantreffen Wirkung gezeigt haben.

Es dürfte in den kommenden Wochen ordentlich Schweiß fließen bei den Uerdingern, denn der 45-Jährige plant nur mit drei freien Tagen in der Vorbereitungsphase; trainiert wird an sechs Tagen in der Woche. Das erste Testspiel ist bereits für diese Woche angesetzt, wenn es am Freitag um 19 Uhr zu den Krefelder Preussen gehen wird. Höhepunkt der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit ist dabei sicherlich das Gastspiel beim Carl-Zeiss Jena am 23. Juli, im Zuge dessen es wahrscheinlich auch noch in eine kurzes Trainingslager gehen wird. Am Wochenende vom 14. August geht dann der Spielbetrieb in der Oberliga wieder los; gegen wen der Vizemeister an diesem Tag antreten wird, ist noch nicht raus, weil die Spielpläne noch nicht veröffentlicht sind.

Auch wenn weiterhin noch ein Linksfuß gesucht wird, so geht der KFC als hoher Favorit auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die neue Spielzeit. "Die Rolle nehmen wir aber gerne an und bereiten uns dementsprechend auch darauf vor", sagt André Pawlak, der natürlich den Aufstieg in die Regionalliga als Ziel ausgegeben hat. "Wir waren im vergangenen Jahr Zweiter. Wenn wir jetzt sagen, wir wollen das bestätigen, dann wäre das sicherlich die falsche Aussage. Trotzdem, das wird kein Selbstläufer werden, und eine Garantie gibt es nicht. Ich will da auch nicht den Fans etwas versprechen, außerdem, dass die Mannschaft in jedem Spiel alles geben wird. Was am Ende dabei herumkommt, das wird man dann sehen."

Es sind wohltuend bescheidene Töne, die der neue Coach anschlägt statt wie manch anderer beim KFC in der Vergangenheit - auch wenn die Ziele letztlich die gleichen sind.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bescheidene Töne zum Trainingsauftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.