| 00.00 Uhr

Lokalsport

Krefeld. Es geht wieder los! Ab dem kommenden Wochenende steht wieder der Filzball im Mittelpunkt des Tennisgeschehens. Die Punkt- sprich Medenspiele beginnen in den meisten Ligen, dann heißt es wieder Spiel - Satz - und Sieg. Auch wenn der Zauber der Meisterschaftsspiele schon nach etwa acht Wochen vorüber ist - die Saison endet am letzten Wochenende im Juni -, so ist die Begeisterung im Vorfeld doch sehr groß. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten definiert sich der Tennissport nicht nur über die Meisterschaftsspiele. Zahlreiche Turniere prägen die Saison, die erst mit Ablauf des Monats Oktober beendet wird. Die Bezirksmeisterschaften (9. bis 15. Mai), die Kreismeisterschaften (27. August bis 10. September), das Senioren-Doppel-Turnier (8. bis 10. Juli) beim TC BR Uerdingen und das Krefeld Open Masterturnier (10. bis 17. Juli) beim Crefelder TC runden einen tolles Tennisjahr ab.

Dazu kommen seit einigen Jahren die Leistungsklassenvergleiche, die letztlich dazu dienen, den eigenen Score zu verbessern. An welcher Position ein Spieler oder eine Spielerin eingesetzt wird, ergibt sich aus der entsprechenden Ranglistenposition und Leistungsklasse. Die Rangfolge steht vor Beginn der Saison fest und kann im Laufe der Saison nicht verändert werden. Die Liga-Hierarchie geht von der Bundesliga, Regionalliga, Niederrheinliga über die Verbandsebene bis hin zur Bezirks- und Kreisebene.

Auch wenn die Zuwachsraten im Tennissport insgesamt etwas stagnieren, so zeigen doch beeindruckende Zahlen die Begeisterung für diesen Sport. Im vergangenen Jahr haben etwa 400000 Tennisaktive in den 18 deutschen Landesverbänden an den Punktspielen teilgenommen. Gemeldet waren mehr als 68000 Teams.

Im Tenniskreis Krefeld steht seit Jahrzehnten der HTC BW Krefeld im Blickpunkt des Geschehens. Mit insgesamt 17 Medenmannschaften und zehn Jugendteams, die teilweise in den höchsten Klassen spielen, gehört der Club zu den erfolgreichsten Vereinen am Niederrhein. Jährliche Höhepunkte sind die Spiele der Herren-Bundesliga. Im vergangenen Jahr erreichte der Club eines der besten Ergebnisse der über 30-Jährigen Zugehörigkeit und belegte in der Abschlusstabelle den vierten Rang. Eine ähnliche Platzierung würde die Verantwortlichen von der Hüttenallee sicherlich freuen. Etwa neun Wochen sind es noch bis zum Start der Eliteliga. Am 3. Juli steigt das Heimspiel gegen den TK GW Mannheim. Als neue Nummer eins präsentieren die Krefelder den Argentinier Guido Pella, der in der Weltrangliste zu den besten 50 Akteuren gehört. Mit Paolo Lorenzi, Inigo Cervantes, Horacio Zeballos, Luca Vanni und Jürgen Melzer hat Teamchef Olaf Merkel erneut hochklassiges Akteure in seinem 14-köpfigem Team vereinigt. Insgesamt stehen vier Heimspiele und fünf Auswärtsbegegnungen auf dem Programm.

ALEX GRUBER

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.