| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nächstes Wochenende geht's in Fischeln rund

Lokalsport: Nächstes Wochenende geht's in Fischeln rund
Er reckte 20 Meter vor der Ziellinie die Hände in die Höhe: Roman Kuntschik hieß 2014 der Gewinner des Eliterennens bei Rund in Fischeln. Hinter ihm drängen die früheren Fischelner Fahrer Joshua Huppertz und Tim Klessa aufs Podium. FOTO: LS
Radsport. Der RV Staubwolke Fischeln veranstaltet am 24. April sein beliebtes Straßenrennen "Rund in Fischeln".

Das bei Radsportlern und Zuschauern beliebte Straßenrennen "Rund in Fischeln" wird am 24. April zum 40. Mal ausgetragen. Auch in diesem Jahr erwartet der Verein wieder über 400 Teilnehmer aus acht verschiedenen Rennklassen, welche aus ganz Deutschland angereist sind und eines der acht Rennen auf dem kurvenreichen, 1,35 km langen Fischelner Rundkurs siegreich zu meistern.

Ständiges Abbremsen, einfädeln und wieder antreten machen die Strecke nicht nur für die Sportler herausfordernd, sondern auch für die Zuschauer extrem spannend. Zusätzlich wird das Rennen durch Sprintprämien angeheizt, die lokale Sponsoren während des Rennens ausschütten, die sich der aktuell führende Fahrer sichern kann. Im Start-/Ziel-Bereich sorgt neben den dort stattfindenden Siegerehrungen der bekannte Sprecher Boris Fastring für echte Radrenn-Atmosphäre.

Eröffnet wird der Renntag mit dem Schülerrennen U15 um 9:30 Uhr. Für die Staubwolke Fischeln gehen die Nachwuchstalente Ole Theiler und Max Eißer an den Start, um sich gegen die rund 20 Konkurrenten, darunter Tim Torn Teutenberg (dessen Onkel Lars in der A/B-Klasse an den Start geht, und Tim Neffgen durchzusetzen. Um 10:05 Uhr fällt der Startschuss für das Rennen der Juniorenklasse U19 fällt. Hier wird der ehemalige Staubwolke-Fahrer Sebastian Stamm, in der Vorsaison Sieger der Rennen in Bocholt und Dinslaken, in die Pedale treten.

Wenn um 11:30 Uhr der Startschuss für das C-Klasse-Rennen fällt und sich das gut 180 Mann starke Fahrerfeld zügig in Bewegung setzt, ist dies sicherlich ein optischer Höhepunkt des Tages. Im teilnehmerstärksten Rennen versuchen Jakob Wamser und Jan Kreider als ehemalige Fischelner Fahrer, die schnellsten im Ziel zu sein. Gut 44 Kilometer pro Stunde im Durchschnitt und in der Spitze mit bis zu Tempo 60 sausen die Radsportler über den Rundkurs. Anschließend startet um 13:10 Uhr das Rennen der Junioren U17, um 13:11 fällt der Startschuss zum Rennen der Klasse "Elite FT und Elite Frauen", in dem die ehemalige Fischelner Fahrerin und Zweitplatzierte des Vorjahr Christiane Stephanic als Mitfavoritin antritt.

Um 15 Uhr startet das Rennen der Senioren, die über 40,5 km mit durchschnittlich 42,2 km/h über den Asphalt rauschen. Hier gilt der Staubwolke-Fahrer Jörg Mölls als Favorit, der 2015 zum wiederholten Mal das Steinfurter Radrennen gewonnen hat. Als harter Gegner wird Rainer Beckers erwartet. Um 16 Uhr starten die parallel verlaufenden Rennen Schüler U11 und Schüler U13 über 12.2 km bzw. 14,9 km. Auch die jüngsten unter den Teilnehmern des Tages fahren mit Geschwindigkeiten von gut 35 km/h durch den Rundkurs.

Zum Start des Hauptrennens der Klasse Elite KT und A-/B-Klasse werden sich einige hundert Zuschauer am Streckenrand eingefunden haben. Erwartet wird ein spannendes Duell zwischen den Siegern der Jahre 2014 und 2015, Lars Teutenberg und Dennis Klemme, sowie dem Sieger des C-Rennens 2015 Christoph Kronenberg und den ehemaligen Fischelner Fahrern Tim Klessa und Lars Becker, die im Vorjahr den achten und zweiten Platz belegten.

(oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nächstes Wochenende geht's in Fischeln rund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.