| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ololi Alkhazashvili gewinnt Schnellschach-Grand-Prix

Schach. Der sechste offene Schnellschach-Grand-Prix 2017, den der Krefelder Schachklub Turm im Schachzentrum an der Johansenaue ausrichtete, wurde dominiert von Ololi Alkhazashvili (Turm Krefeld). Als sie im Februar und März beim offenen Blitz-Grand-Prix startete, holte sie auch jeweils den Titel. Und jetzt konnte man auch beim Schnellschach-Grand-Prix feststellen: Sie kam, sah und siegte. Alkhazashvili (TWZ 2189), die zusammen mit ihrem Ehemann Rainer Montignies (TWZ 2212) in der Saison 2016/17 in Turms Regionalligateam spielte, erzielte bei der Mannschaftsmeisterschaft am fünften Brett 5,5 Punkte aus sieben Partien, ihr Mann am zweiten Brett 5,5 Punkte aus acht Partien.

Beim Schnellschachturnier gewann sie nun alle Partien des nach dem Schweizer System ausgetragenen siebenrundigen Turniers, bei dem den Teilnehmern 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie zur Verfügung standen. Ihr Vorsprung vor ihrem Vereinskameraden Carsten Fehmer, der gegen sie verlor und einen weiteren halben Punkt beim Remis gegen Daniel Flock (Turm Krefeld) abgab, betrug 1,5 Punkte. Mit dem Bronzerang und 4,5 Punkten überraschte die erst 13-jährige Katharina Ricken, die nur gegen die beiden Bestplatzierten verlor, gegen Flock ein Remis erzielte und vier Partien gewann.

Es folgten mit je vier Punkten Ralf Schneiderwind und Daniel Flock, vor Jan Wehr (alle Turm Krefeld) und dem vereinslosen Pavel Poddubskiy mit je 3,5 Punkten. Ein Quartett mit Hanns Kirschke, Gerald Hase-Thies, Thomas Luven und Adrian-Robert Bachanek (alle Turm Krefeld) belegte mit je drei Zählern die Plätze acht bis elf, vor Bernhard Roswalka (Ratinger SK) und Hans-Dieter Hestermann (Turm Krefeld) mit je zwei Punkten.

(-ken)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ololi Alkhazashvili gewinnt Schnellschach-Grand-Prix


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.