| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schwieriges Wetter, aber gute Stimmung

Triathlon. Der TV Schiefbahn freute sich gestern über den Teilnehmerrekord (992 Starter) beim 20. Willicher Triathlon. Von Nadja Joppen

Organisationschef Heinz-Peter Halffmann vom TV Schiefbahn hatte angesichts einer Regenphase am späten Vormittag von rund 45 Minuten Sorgen, aber letztlich ging der 20. Willicher Triathlon gut über die Bühne. Es gab nur eine Verzögerung bei den Startzeiten von 15 Minuten. Mit 992 Anmeldungen verzeichneten die Veranstalter einen neuen Rekord.

Die Bambini eröffneten den Tag und wurden im Zielbereich heftig bejubelt. Der Willicher Triathlon ist oftmals eine Familienveranstaltung: So klatschte ein Vater seinen Sohn ab, lobte kurz, aber herzlich: "Super Leistung, jetzt muss ich an den Start". Traditionell hatte der Wettbewerb ein großes Einzugsgebiet. Sportler kamen aus der ganzen Region bis nach Haltern, und das, obwohl heute auch Wettkämpfe in Xanten und Köln sind", sagte Jens Vahldieck von der Triathlon-Abteilung. Eine Besonderheit der Willicher Veranstaltung sei die Bandbreite der verschiedensten Disziplinen. Volkstriathlon mit Stadtmeisterschaft, Willich 333, Schnupper-Triathlon, zwei Schüler-Triathlon-Wettbewerben, dem Bambini-Triathlon, Staffel-Triathlon und Familien-Staffel-Triathlon. So machten 80 Bambini mit und waren begeistert: "Das war sowas von geil", meinte ein erschöpfter, aber glücklicher etwa achtjähriger Nachwuchsathlet. Für die Bambini gab es zwar noch keine Wertung, aber Urkunde und Medaille sowie einen Rucksack mit kleinen Geschenken, den die Stadtwerke gesponsert hatten. Aus der Willicher Partnerstadt Linselles waren 14 Sportler und drei Betreuer gekommen. Sie waren schon am Samstag zum gemeinsamen Grillen angereist. "Wir haben direkt eine Einladung zum Challenge im Mai in Linselles bekommen", freute sich Halffmann. Mit unerwarteten Problemen kämpften andere Teilnehmer. Sie hatten den Schlüssel für den Fahrrad-Träger zu Hause vergessen und griffen kurzerhand zum Bolzenschneider, dann konnten sie starten..

Für einen war die Veranstaltung aus einem ganz anderen Grund besonders: Norman Steinbach von der TG Neuss hatte vor 20 Jahren beim ersten Triathlon mit gemacht und war zum Jubiläum nach einer Unterbrechung wieder dabei. Dirk Olbertz nahm am Schnupper-Triathlon im Rollstuhl teil . Die Bedingungen seien in diesem Jahr schon extrem gewesen, meinte Vahldieck. So sei es für die Radfahrer auf dem Weg zur Hardt durch den Wind sehr schwierig gewesen und sie seien zur vorsichtigen Fahrt ermahnt worden.

Im Rahmen des Volkstriathlons wurden die Stadtmeisterschaften ausgetragen. Sieger wurde zum wiederholten Male der Willicher Nedim Yildiz (0:59:33), der beim SC Bayer 05 Uerdingen trainiert, gefolgt von Florian Ehrich (1:02:40) und Steffen Beaury (1:04:06). Stadtmeisterin ist Angelika Daniel (1:22:29), Platz zwei belegte Kira Dröge (1:22:31; TV Schiefbahn), Platz drei die Willicherin Sabrina Müller (1:23:58; M. Gladbacher TV 1848).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schwieriges Wetter, aber gute Stimmung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.