| 00.00 Uhr

Krefeld
Tanzfestival Move startet mit den Jungs aus Manchester

Krefeld: Tanzfestival Move startet mit den Jungs aus  Manchester
"Move - Krefelder Tage für modernen Tanz" laden zum 15. Mal ein, die Vielgestaltigkeit der zugleich eindringlichen wie flüchtigen Kunstform "Tanz" in einem abwechslungsreichen Programm zu erleben. Die Company Chameleon aus Manchester eröffnet die Tanztage am 28. Oktober mit "Beauty of the Beast". FOTO: Brain Slater
Krefeld. Das Kulturbüro der Stadt Krefeld veranstaltet von Freitag, 28. Oktober, bis zum 26. November "Move - Krefelder Tage für modernen Tanz". In der Fabrik Heeder an der Virchowstraße zeigen Ensembles aus Nordrhein-Westfalen und dem Gastland Großbritannien ihre Inszenierungen. Bei der mittlerweile 15. Auflage von "Move" wird es acht Tanzabende mit spannenden Darbietungen geben. Von Lena Bender

Bei den Tagen für modernen Tanz treten fünf Compagnien aus Nordrhein-Westfalen mit einer Premiere und drei Ensembles aus Großbritannien auf. Zudem finden zwei Aufführungen für Kinder statt sowie das ergänzende Rahmenprogramm mit Einführungen, Gesprächen, einer Fotoausstellung und einem Filmprogramm. Zur Eröffnung spricht unter anderem Professor Hans-Joachim Wagner von der Kunststiftung NRW. Anschließend zeigt die Company Chameleon aus Manchester ihre Produktion "Beauty of the beast". Die eigene Reihe des Kulturbüros der Stadt Krefeld bietet seit 1994 eine Auseinandersetzung mit der kosmopolitischen Tanzkunst, die aktuelle und gesellschaftsrelevante Themen der Zeit aufnimmt. "Wir wollen dem Tanz in Nordrhein-Westfalen ein Forum geben", sagt Kulturbüroleiter Jürgen Sauerland-Freer. Daneben gibt es bei "Move" immer einen Schwerpunkt wie in diesem Jahr mit Großbritannien. "Move versucht viele Facetten des Tanzes abzubilden", sagt Dorothee Monderkamp, stellvertretende Leiterin des Kulturbüros.

Zu dem seit 2012 jährlich stattfindenden Festival werden immer wieder Ensembles und Tänzer eingeladen, die in den vergangenen Jahren bereits bei "Move" aufgetreten sind. Für das Publikum ist es hier besonders reizvoll, so die künstlerische Entwicklung verfolgen zu können. Dazu gehört unter anderem Henrietta Horn aus Essen. In "Kaiserkleider" treffen am Freitag, 4. November, die Choreographin und Tänzerin, der Klang- und Medienkünstler Frank Schulte und der Video- und Lichtkünstler Reinhard Hubert mit ihren unterschiedlichen Medien aufeinander.

"Dann ist es uns wichtig, junge Compagnien zu zeigen, deren Choreografien uns überzeugt haben", erklärt Monderkamp. Hierzu zählt die Düsseldorfer Compagnie Hartmann Mueller. Nach ihrer erfolgreichen Open-Air-Uraufführung im Rahmen der Reihe "Move in town" im Juli in Krefeld werden sie nun eine Weiterentwicklung und Veränderung des Stückes für den Bühnenraum zeigen. Unter dem Titel "Du bist nicht allein" wird am 17. November die Premiere zu sehen sein.

Traditionell gehört eine Kinderproduktion zum Programm von "Move". Die Choreographin Barbara Fuchs von der "tanz-fuchs Produktion" wurde mit dem Stück "Pfffhh..." eingeladen. Fahrradschlauch-Schnecken, Reifen-Möbel, Luftpumpen-Küsse und mittendrin eine Tänzerin, die sich bewegt als wäre sie aus Gummi. In "Pfffhh..." treibt das Gummi-Mädchen am Samstag, 19. November, und Montag, 21. November, scheinbar knochenlos und recht biegsam durch ihre eigene Welt.

Als Teil des Rahmenprogramms wird der Tanzfilm "Mr. Gaga" des Regisseurs Tomer Heymann am Montag, 7. November, aufgeführt. In der Fotogalerie Heeder zeigt ab Freitag, 4. November, der Kölner Theaterfotograf, Grafiker und Musiklabel-Inhaber Karl Werner Maria Meyer Tanzfotografien unter dem Titel "Die Bewegung greifen". Die Tanzreihe wird schließlich mit Einführungen und Publikumsgesprächen sowie einem musikalischen Ausklang zum Festivalende mit dem Duo Neunkirchen/von Sommerfeld abgerundet.

Karten für die Tanzgastspiele können ab Montag, 26. September, im Kulturbüro der Stadt Krefeld, Friedrich-Ebert-Straße 42, unter der Telefonnummer 02151 583611 und per E-Mail kultur@krefeld.de reserviert oder erworben werden. Neben den Einzeltickets für die Tanzabende zum Preis von 13, ermäßigt 7,50 Euro, ist das Move-Festivalticket für vier verschiedene Abendvorstellungen nach vorheriger Wahl für 39, ermäßigt 22,50 Euro, erhältlich. Das Gesamtprogramm steht unter www.krefeld.de/heeder. Ein Programmheft liegt in Krefelder Institutionen und Einrichtungen aus. Weitere Informationen stehen unter www.TANZwebkrefeld.de

"Move - Krefelder Tage für modernen Tanz" wird möglich dank der finanziellen Unterstützung durch die Ministerpräsidentin des Landes NRW und durch die Kunststiftung NRW. "Move" erfährt außerdem eine Unterstützung durch die Mittelzentrenförderung Tanz des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW für die Fabrik Heeder. Die Gastspiele aus Großbritannien werden zudem mit freundlicher Unterstützung des British Council realisiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Tanzfestival Move startet mit den Jungs aus Manchester


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.