| 00.00 Uhr

Krefeld
Uerdingens Prinzenpaar - Bernd und Angela

Krefeld: Uerdingens Prinzenpaar - Bernd und Angela
Das neue Uerdinger Prinzenpaar Bernd I. (mit Krawatte) und Angela I. mit den Ministern Thomas Kaiser, Achim Silbermann, Ralph Thönnißen und Andreas Spörk (von links). FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Während der Uerdinger Kirmes am Wochenende soll das neue Prinzenpaar vorgestellt werden. Bernd I. und Angela I. Weißkopf wohnen im benachbarten Meerbusch. Der Prinz und seine Minister waren bekannte Amateurfußballer in Krefeld. Von Norbert Stirken

Die Uerdinger Karnevalisten haben ein neues Prinzenpaar: Bernd I. und Angela I. Weißkopf. Am Sonntag werden die beiden während der Kirmes auf dem Balkon des Rathauses vorgestellt. Der 50-jährige Handwerker und seine Frau sind begeisterte Karnevalisten - aber bislang unorganisierte. Seit kurzem ist das Paar mit seinen Ministern Achim Silbermann, Thomas Kaiser, Andreas Spörk und Ralph Thönnißen Mitglied der Karnevalsgesellschaft Zusammengewürfelte Narren (ZGN).

"Karneval war für uns schon immer etwas Besonderes", berichtet Weißkopf. Der Plan, sich beim Karnevalszugsverein Uerdingen als Prinz zu bewerben, reifte in der vergangenen Session. Da hatten sich der zukünftige Regent und seine Freunde Tanzmariechenkostüme auf ihre knapp 100-Kilogramm-Körper maßschneidern lassen, um am bunten Treiben in den Sälen und auf der Straße teilzunehmen. "Die erlebnisreichen Wochen bildeten die Initialzündung, den Prinzgedanken in die Tat umzusetzen", berichtete der gebürtige Krefelder, der aus seiner Zeit als Torwart unter anderem beim Linner SV und SC Schiefbahn im Amateurfußball weithin bekannt war. Die Schule besuchte er in Fischeln. Auch seine Mitstreiter in der Ministerriege blicken alle auf aktive Jahre zurück, in denen sie recht erfolgreich dem runden Leder hinterhergejagt waren. VfB Uerdingen, FC Gartenstadt, FC Traar, FC Bayer 05 Uerdingen - die Liste der Klubs, für die sie die Schuhe geschnürt hatten, ist lang.

Prinz Bernd I. hat für jede Gelegenheit die passenden Schuhe. FOTO: Lammertz Thomas

"Wir sind feiererprobt", erklärt Weißkopf und streicht damit eine für Karnevalisten überlebenswichtige Qualifikation heraus. Gerne erinnert er sich an die tollen Partys im legendären Kings-Club an der Oberstraße in Uerdingen während der närrischen Tage. "Das war wie in einer großen Familie", erinnert er sich. Vater und Mutter hatten ihn seinerzeit schon mit dem Virus Karneval infiziert. An seiner Seite weiß Bernd I. Ehefrau Angela, die in Meerbusch-Lank einen Friseursalon betreibt und die er nach 21 Jahren gemeinsamen Lebens im Oktober des vergangenen Jahres vor den Traualtar führte. Das Paar wohnt auch in Meerbusch - in Ossum-Bösinghoven an der Stadtgrenze zu Krefeld. Die Wurzeln von Prinz, Prinzessin sowie den Ministern mit ihren Partnerinnen liegen aber allesamt in Krefeld.

"Wir nehmen alle aktiv am Geschehen teil", versprach das Prinzenpaar. Für die Minister-Gattinnen hat die Truppe bereits einen Wagen aus der Karnevalshochburg Dülken gekauft, damit sie am Tulpensonntag bequem und standesgemäß am Zug teilnehmen können. Mit einem Unimog haben die langjährigen Freunde den Wagen aus Viersen abgeholt und neben dem schmucken Eigenheim des Prinzenpaares geparkt.

Die Gruppe macht aus jedem einzelnen Schritt in die Session ein Event. Derzeit wird das Ornat in Rot und Blau von einer Freundin dem Paar auf den Leib schneidert. Uerdingens Farben seien Blau und Rot, aber sie stellten alles auf den Kopf, deshalb Rot und Blau erklärte Minister Silbermann, dessen Aufgabe während der närrischen Zeit darin besteht, ein Blick auf das Wohlergehen der Prinzessin zu haben. Er und seine Kollegen bekommen maßgefertigte und anthrazitfarbene Anzüge von Herrenmoden Eugen Angerhausen. Die Amtsketten für die Truppe sind schon fertig. Schön bunt und mit dem Motto "Ganz Uerdingen sieht Rot und Blau, das Prinzenpaar ruft stets Helau" versehen taucht auch das jeweilige Emblem des Lieblingsvereins des Trägers aus der Fußball-Bundesliga auf. Bei Prinz Bernd ist es das Wappen des Rekordmeisters FC Bayern München.

Noch sind Weißkopf und seine Truppe nicht offiziell in Amt und Würden. Am 28. Oktober müssen sie sich beim KZV-Vorsitzenden Dirk Busenbecker und seinen Mitstreitern im Ornat vorstellen. "Da werden wir auf Herz und Nieren geprüft, ob wir dem hohen Amt auch gerecht werden können - rein optisch, aber auch ins Sachen Niveau und Humor. Die Prinzenproklamation ist dann für Samstag, 12. November, vorgesehen. Der Tulpensonntagszug findet am 26. Februar statt.

"Wir sind in Sachen organisierter Karneval alle noch Greenhorns", sagt Organisationsminister Thönnißen. Aber das soll bald anders werden. "Wir stürzen und voller Enthusiasmus in die Session", verspricht er. Kostümieren war in der Vergangenheit den Funktionsträgern sehr wichtig. Als Freundeskreis waren sie als lebende Fußbälle, als Rocker und zuletzt als Tanzmariechen unterwegs.

"Wir wünschen uns ein buntes Treiben auf den Straßen und in den Kneipen Uerdingens sowie ein friedvolles Miteinander voll gegenseitigem Respekt", betonen Prinzessin Angela und ihr Prinzgemahl. Fair play ist ein Gedanke, den die früheren Fußballer aus Leidenschaft sich auch für die Zeit des Feierns wünschen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Uerdingens Prinzenpaar - Bernd und Angela


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.