| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
1133 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs

Kreis Heinsberg. Innerhalb von einer Woche stellte die Polizei im Kreis Heinsberg 1133 Tempoverstöße festgestellt.

In der ersten Märzwoche hat die Polizei zwischen Wegberg und Übach-Palenberg das Tempo von rund 14.000 Fahrzeugen gemessen und 1133 Verstöße gegen die gültigen Höchstgeschwindigkeiten festgestellt. Diese Bilanz zog Polizeisprecherin Angela Jansen gestern, merkte allerdings an, dass es sich um keinen Einzelfall gehandelt hat: "Auch in der zweiten Märzwoche mussten die Beamten ähnlich viele Verkehrsverstöße ahnden." Unangepasste Geschwindigkeit ist im Kreis Heinsberg nach wie vor die Ursache für eine Vielzahl von Verkehrsunfällen.

Unabhängig von der Frage, wer den Unfall verursacht hat, entscheidet die Geschwindigkeit über Leben und Tod, betonte Jansen und erklärt: "Deshalb führt der Verkehrsdienst der Kreispolizei regelmäßig Verkehrskontrollen und Geschwindigkeitsüberwachungen durch." Und so fielen zwischen dem 29. Februar und 7. März 1029 Personen auf, die so schnell fuhren, dass sie Verwarngelder zahlen mussten. 96 weitere Fahrer waren so flott, dass sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erhalten werden. Und weil sie die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten deutlich überschritten haben, droht noch weiteren acht Autofahrern ein Fahrverbot.

"Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse wurden sogar Überschreitungen von bis zu 55 Kilometern in der Stunde festgestellt", berichtete Jansen. Die Polizei im Kreis Heinsberg werde, um die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten und schwer verletzten Personen zu reduzieren, in den kommenden Wochen weitere Geschwindigkeitskontrollen vornehmen. Bei allgemeinen Verkehrskontrollen, die am Wochenende durchgeführt worden sind, wurde in Erkelenz, Hückelhoven und Selfkant sechs Verkehrsteilnehmern die Weiterfahrt untersagt.

Allen wurden Blutproben entnommen, weil der Verdacht bestand, dass sie Alkohol oder Drogen konsumiert haben könnten. Ein Führerschein wurde sichergestellt. Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde in Hückelhoven und Übach-Palenberg bei drei Verkehrsteilnehmer festgestellt.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: 1133 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.