| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Feierlicher Wachwechsel in der Kreisbrandmeisterei

Kreis Heinsberg: Feierlicher Wachwechsel in der Kreisbrandmeisterei
Ernannt und verabschiedet (v.l.): Manfred Savoir, Claus Vaehsen, Günter Paulzen, Stephan Pusch, Friedel Mannheims, Hans-Hubert Plum und Klaus Bodden. FOTO: Jörg Knappe
Kreis Heinsberg. "Wir melden uns ab." Hans-Hubert Plum und Gottfried Mannheims, den man eigentlich besser als Friedel kennt, haben sich aus ihren Ämtern als stellvertretende Kreisbrandmeister verabschiedet. Plum, weil er die Altersgrenze erreicht hat, und Mannheims, weil berufliche Veränderungen den ehrenamtlichen Dienst nicht mehr möglich machen. Im feierlichen Rahmen überreichte Landrat Stephan Pusch beiden die Entlassungsurkunden. Die Nachfolger sind Claus Vaehsen aus Wassenberg und Günter Paulzen aus Gangelt. Von Anke Backhaus

"Feierstunden dieser Art haben ja immer zwei Seiten", sagte Bezirksbrandmeister Manfred Savoir in seiner bekannten hemdsärmeligen, aber eben sympathischen Art. "Zum einen danken wir den scheidenden stellvertretenden Kreisbrandmeistern, die ihre Aufgaben mit hoher Fachkompetenz ausgeübt haben, zum anderen heißen wir die Nachfolger willkommen", so Savoir weiter, der dabei auch von einem Wachwechsel sprach.

Landrat Stephan Pusch sagte: "Es hieße Eulen nach Athen tragen, wenn man hervorhebt, dass die beiden scheidenden stellvertretenden Kreisbrandmeister Feuerwehrleute mit Leib und Seele sind." Plum habe von 1998 an und Mannheims seit 2005 mit vollem Engagement und fachlicher Kompetenz im Kreisverband der Feuerwehren mitgearbeitet. Auf verschiedenen Ebenen hätten sie ihre Handschrift hinterlassen, um das Feuerwehrwesen im Kreis Heinsberg zu fördern und voranzutreiben. Plum und Mannheims dankten für das lange Vertrauen und appellierten, dass das Ehrenamt, vor allem das im Feuerwehrwesen, gestärkt werde.

Die beiden neuen stellvertretenden Kreisbrandmeister Claus Vaehsen und Günter Paulzen treten ihren Dienst mit Dankesworten an. Vaehsen: "Wir danken für die Offenheit, mit der die Aufgaben an uns herangetragen werden. Diese neuen Aufgaben sind für uns eine Herausforderung." Vaehsen und Paulzen können sich allerdings der Unterstützung ihrer Vorgänger sicher sein, denn Plum und Mannheims werden in der nächsten Zeit zur Einarbeitung für Vaehsen und Paulzen da sein. Kreisbrandmeister Klaus Bodden freut sich bereits auf die Zusammenarbeit: "Ich bin selbst erst kurz im Amt. Doch die Entscheidung, das Amt zu übernehmen, war richtig."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Feierlicher Wachwechsel in der Kreisbrandmeisterei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.