| 00.00 Uhr

Fußball
Ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage

Bezirksliga: Kückhoven gewinnt 3:1 in Oidtweiler, Dremmen spielt in Roetgen 1:1 und Uevekoven verliert zu Hause mit 0:4 gegen Brand.

Während der TuS Kückhoven mit einem 3:1-Sieg den ersten Tabellenführer Concordia Oidtweiler von der Spitze holte, gelang dem TuS Dremmen beim Saisoneinstieg ein 1:1 gegen den starken Aufsteiger Roetgen. Ein weiterer Aufsteiger gab mit Raspo Brand in Uevekoven seine Visitenkarte ab, und gewann da mit 4:0.

TuS Germania Kückhoven - Concordia Oidtweiler 3:1 (1:0). Im Katzemer Nysterbachstadion - der renovierte Sportplatz in Kückhoven ist noch nicht nutzbar - trat Oidtweiler selbstbewusst auf, war zumindest bis zur Halbzeitpause das bessere Team. Zum Glück stand die Germania in der Abwehr aber ganz gut, obwohl sie in der 39. Minute Peter Opheiden nach einer Verletzung ersetzen musste. Nur zwei Minuten danach schaffte Kückhoven dann die 1:0-Pausenführung. Zugang Martin Rachau legte sich in 22 Metern Torentfernung den Ball zum Freistoß zurecht, und traf dann mit einem Flachschuss ins kurze Eck. Als George Ndoum in der 78. Minute nach einer Ecke zum 2:0 traf, schien die Partie entschieden. Aber Oidtweiler gelang in der 81. Minute durch Enes Yürük der 1:2-Anschlusstreffer. In der spannenden Schlussphase gelang der Concordia auch tatsächlich das 2:2, aber zum Glück für den TuS hatte der Schiri eine Abseitsstellung erkannt. In der Nachspielzeit sorgte dann Sinan Kapar mit einem Flachschuss aus 18 Metern für den 3:1-Endstand.

Sportfreunde Uevekoven - DJK Raspo Brand 0:4 (0:0). Mit dem "letzten Aufgebot" - in der Anfangsformation musste für die Sportfreunde sogar der bereits 40 Jahre alte Thorsten Löß ran - stand Uevekoven eigentlich von Beginn an auf verlorenem Posten. Aber das Häuflein der Aufrechten schlug sich gegen den starken Aufsteiger mehr als wacker. Bis zur 63. Minute hielt man sogar das von Torwart Dominik Pöhland gehütete Tor sauber. Just in dieser Minute nutzte Brands Patrick Mioska dann eine der vielen Chancen für sein Team zum 1:0. Ein blitzsauberer Freistoß von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar ein. Uevekoven hatte nicht mehr die Substanz, um den Rückstand noch wett zu machen. Im Gegenteil, es schlug noch dreimal ein, und zwar: 2:0 (72.)+ 3:0 (86.) durch Dennis Arigbe, 4:0 (90.) durch Maik Haass.

TuS Rheinland Dremmen - FC Roetgen 1:1 (1:0). "Gegen einen so starken Gegner ein Unentschieden erreicht zu haben, damit kann ich gut leben", sagte TuS-Trainer Matthias Denneburg. Sein Team hatte in der 22. Minute sogar das 1:0 vorgelegt, als der Ball über Marcel Holterbosch und Yasin Doruk nach vorne gespielt wurde. Den Lupfer von Doruk nickte Sascha Hochgreef dann mit dem Kopf ins leere Tor. In der 49. Minute gelang Roetgens Alexander Keller das 1:1. Als Gästeakteur Michael Grümmer in der 60. Minute mit einem Foulelfmeter an TuS-Torwart Sven Krimp scheiterte, schien in Dremmen alles gut. Bis auf die 75. Minute, da fing sich Serhat Coroz eine Rote Karte ein.

(ass)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.