| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Konkurrenz verliert Myhler aus den Augen

Leichtathletik: Konkurrenz verliert Myhler aus den Augen
Nina Schlösser vom SC Myhl LA hatte beim Sonsbecker Frühjahrswaldlauf weder Probleme mit den Strohhindernissen, noch mit der Konkurrenz. FOTO: SC MYHL LA
Wassenberg. Leichtathletik: Nina Schlösser und Frederik Ruppert legen beim 32. Sonsbecker Frühjahrswaldlauf jeweils einen Start-Ziel-Sieg hin. Von Jules Reinecke

Leichtathleten sind hart im Nehmen: So hielten auch Dauerfrosttemperaturen und ein eisiger Wind eine kleine Gruppe Mittelstreckler des SC Myhl LA nicht davon ab, beim 32. Sonsbecker Frühjahrswaldlauf, der gleichzeitig auch als Regionsmeisterschaften ausgeschrieben war, teilzunehmen.

Gemeldet hatten alle über die Distanz von 3700 Meter, allerdings starteten in Sonsbeck die Jugendlichen getrennt vom Lauf der Männer und Frauen. Ein gemeinsames Rennen wäre schön gewesen, denn vermutlich wäre Nina Schlösser dann noch schneller unterwegs gewesen.

Im Lauf der Jugendlichen bestimmte die Myhlerin von Beginn an das Tempo und enteilte dem Feld zusammen mit drei weiteren Läuferinnen, von denen eine ihre Schwester Paula war. Nina konnte in der zweiten Rennhälfte noch einmal das Tempo steigern und löste sich zum Ende des Wettkampfes auch noch von ihrer stärksten Konkurrentin, der amtierenden zweifachen LVN-Meisterin über 1500 und 3000 Meter, Nina Endt vom LC Adler Bottrop. Mit einem strammen Endspurt holte sie sich den Gesamtsieg und gewann die U 20 mit 13:18 Minuten und vier Sekunden Vorsprung.

Bei den Frauen kam die Siegerin mit 13:16 Minuten ins Ziel, was bei einem gemeinsamen Rennen durchaus spannend geworden wäre. Paula Schlösser finishte in einem ebenfalls starken Rennen nach 13:57 Minuten und erreichte damit in der U 18 den zweiten Platz. Mit der dritten Läuferin im Bunde, Johanna Jäger, die sich ebenfalls für diesen Lauf entschieden hatte, und nach 14:31 Minuten als Vierte ins Ziel kam, hätten sie auch die Teamwertung klar gewonnen.

Ihre männlichen Vereinskameraden Frederik Ruppert und Oliver Hanuschik starteten im Lauf danach in der Männerklasse. So wie die jungen Damen es ihnen vorgemacht hatten, machten es auch die älteren Jungs nach. Direkt nach dem Startschuss drückte Frederik Ruppert dem Rennen seinen Stempel auf und lief in einem hohen Tempo seinen Verfolgern auf und davon, bis sie ihn nicht mehr sehen konnten. Nach 10:35 Minuten überquerte er mit 1:40 Minuten Vorsprung die Ziellinie. "Das lässt bereits jetzt schon auf eine sehr gute Zeit über 3000 Meter schließen", sagte sein Trainer Harald Eifert. Oliver Hanuschik erreichte im Feld der Männer das Ziel nach 12:34 Minuten und belegte damit den vierten Platz.

Insgesamt gaben die Myhler Läufer bei diesen Regionsmeisterschaften eine ähnlich gute Figur ab, wie bei der Meisterschaft der Region Südwest in Aachen vor einigen Wochen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Konkurrenz verliert Myhler aus den Augen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.