| 14.19 Uhr

Fußball
Näher gerückt

Schwanenberg liegt sechs Punkte, aber auch drei Spiele hinter Spitzenreiter VfL Übach-Boscheln Viktoria Katzem überrascht mit 3:0-Sieg bei Rot-Weiß Frelenberg Von Hans-Rudolf Ritzen

Kreisliga A Heinsberg Durch den 2:0-Erfolg im Nachholspiel gegen den SV Niersquelle Kuckum hat der SV Schwanenberg den Abstand zu Tabellenführer VfL Übach-Boscheln auf sechs Zähler verkürzt. Nach langer Erfolgslosigkeit (nur ein Punkt aus sieben Spielen) überraschte Viktoria Katzem mit dem 3:0-Sieg bei Rot-Weiß Frelenberg. Das Duell der Tabellennachbarn zwischen Rhenania Immendorf und der SG Würm/Lindern ging unentschieden (1:1) aus. Im Kellerduell behauptete sich der FSV Geilenkirchen mit 2:0 gegen Schlusslicht SV Höngen/Saeffelen. 29 Nachholspiele sind noch aufzuarbeiten.

FSV Geilenkirchen – SV Höngen/Saeffelen 2:0 (2:0). Das Kellerduell ging verdient an den Bezirksligaabsteiger. Bereits im ersten Durchgang stellte der FSV durch die beiden Tore aus der 20. und 35. Minute frühzeitig die Weichen zum fünften Saisonsieg. Die Selfkänter zeigten in dem so wichtigen Sechs-Punkte-Spiel wenig Gegenwehr.

Rhenania Immendorf – SG Würm/Lindern 1:1 (1:0). In Immendorf sprach man von einem gerechten Remis. David Pohl hatte die Rhenania mit einem Weitschuss früh (10.) in Führung gebracht. Nach einer Stunde hätte Dele Mesioye vorzeitig alles klar machen können. Allein vor dem Tor setzte er das Leder aber über den Kasten. Im Gegenzug stattdessen der Ausgleich durch Evren Kocaks abgefälschten Schuss. Schiri Mangels war im Lokalderby immer Herr der Lage.

Rot-Weiß Frelenberg – Viktoria Katzem 0:3 (0:2). Die Gäste siegten verdient. Rot-Weiß versäumte es zu Beginn beider Hälften, seine Chancen zu nutzen. Karsten Richter brachte die Viktoria in Führung (20.). Nach einem Torwartfehler erhöhte Sabahattin Alagöz auf 2:0 (25.). Frelenbergs Markus Böhm setzte den Ball an die Latte (68.). Heimkeeper Patrick Cremer hielt einen Foulelfmeter (80.). Einen Konter schloss Richter mit dem 3:0 ab (87.).

SV Schwanenberg – SV Kuckum 2:0 (1:0). Die "Schwäne" nahmen in einem guten Spiel erfolgreich Revanche für die 1:3-Hinspielniederlage. Auf Zuspiel von Karsten Langenbach besorgte André Feiter mittels schönem Drehschuss die frühe Führung (16.). Nach Lukas Küppers' Einwurf überwand David Katthagen wenig später (20.) den Schlussmann der Nierskicker mit einem Heber zum 2:0.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Näher gerückt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.