| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Beeren eignen sich auch für Likör und Fruchtessig

Langenfeld/Monheim. Jetzt ist es an der Zeit, die üppige Pracht des Sommers für die Wintermonate zu konservieren. Der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauern gibt Tipps. Denn die Fülle an frischen Beeren, aber auch an Kräutern, lässt sich hervorragend haltbar machen. Neben Konfitüren, Gelees und Säften eignen sich gerade Beerenfrüchte und Kräuter zum Ansetzen von Likören. Dazu werden die geputzten Früchte oder Kräuter mit Zucker und Spirituosen wie etwa Weizenkorn, Doppelkorn, Rum oder Weinbrand angesetzt und ziehen gelassen. Nach einigen Wochen wird der Ansatz gefiltert und der fertige Likör in Flaschen abgefüllt. Die Liköre lassen sich wegen ihres Alkoholgehaltes lange lagern. Gerade Fruchtliköre eignen sich auch als Soße zu Eis oder Desserts, wohingegen Kräuterliköre fast wie Medizin wirken.

Eine in den 70er und 80er Jahren sehr beliebte Form der Konservierung von Früchten war der Rumtopf. Dabei wurden die verschiedensten Früchte in Rum und Zucker eingelegt und dann in den Wintermonaten genossen. Wer es alkoholfrei mag, kann sowohl aus Beeren als auch aus Kräutern Essig ansetzen. Dazu einfach Früchte oder Kräuter in Weißweinessig über einige Wochen ziehen lassen und dann abfiltern. So lassen sich ganz individuelle Geschmacksrichtungen erzielen. Selbst angesetzte Liköre oder Essig eignen sich auch zum Verschenken. Wer die Saison für seine Lieblingsfrüchte verpasst hat, kann beim direktvermarktenden Obstbauern einmal nachschauen, was es beeriges gibt.

(og)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Beeren eignen sich auch für Likör und Fruchtessig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.