| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Die Kripo im Kreis Mettmann hat einen neuen Chef

Kreis Mettmann. Zu Jahresbeginn hat ein erfahrener Kriminaldirektor die Verantwortung für die kriminalistische Arbeit der Kreispolizei Mettmann übernommen. Hans-Joachim Spröde (56) hat über seinen Wohnort in Düsseldorf den Weg in das Neanderland eingeschlagen. Schon in den Neunziger Jahren war er über das Polizeipräsidium in Düsseldorf auch für schwere Raub- und Erpressungsdelikte im Kreis Mettmann zuständig. Sein Werdegang führte ihn über Jahre in kriminalistischer Verantwortung zum Landeskriminalamt (LKA) in Düsseldorf, weiter über die Aufgabe der kriminalistischen Aus- und Fortbildung in das Landesamt für Aus- und Fortbildung (LAFP) sowie in die Polizeibehörden nach Recklinghausen und in den Märkischen Kreis. Nun hat Spröde in der Nachfolge von Johannes Herrmanns, der auf seinem Karriereweg zum LAFP gewechselt ist, die Leitung der Direktion Kriminalität übernommen.

"Ich freue mich, eine gut aufgestellte Kriminaldirektion mit deckungsgleichen Zuständigkeiten für die jeweiligen Wachbereiche und Kriminalkommissariate übernehmen zu können. Die Kriminalpolizei im Kreis Mettmann hat in den vergangenen Jahren sehr gute Schwerpunktarbeit geleistet. Gerade im Bereich der Bekämpfung des Wohnungseinbruchs und der Rocker- und Clan-Kriminalität wollen wir weiterhin intensiv agieren, um Straftätern hier im Kreis Mettmann kein leichtes Spiel zu bieten", sagt der neue Kripochef zum Einstand.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Die Kripo im Kreis Mettmann hat einen neuen Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.