| 00.00 Uhr

Monheim
Duu-Autoren geben Tipps fürs Wochenende

Monheim. In der Region ist an diesem Wochenende besonders viel los. Wir geben die besten Tipps für eine gute Zeit im Freien.

Drei Tage dauert das Feuerwehrfest in Breitscheid - das ist mal 'ne Hausnummer.

Warum hingehen? Am kommenden Wochenende, 19. bis 21. Mai, steigt das traditionelle Feuerwehrfest des Löschzuges Breitscheid der Feuerwehr Ratingen. Neben der Kirmes gibt es von Freitagabend bis Sonntagnachmittag auf dem Feuerwehrplatz am Mintarder Weg ein Riesen- Programm für Jung und Alt mit hohem Unterhaltungsfaktor. Zum offiziellen Start des Festes findet in der katholischen Kirche um 18.30 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt. Anschließend gibt es im Festzelt einen gemeinsamen Abend mit Tanz und Musik und einer großen Tombola. Höhepunkt des Abends ist der singende Wirt, Heinz Hülshoff, mit seinem sehr gut gemachten Auftritt. Der Eintritt ist frei.

Wer ist sonst noch da? Gäste aus nah und fern freuen sich auf den Samstag. Dann startet ab 14.30 Uhr die Erlebniswelt Feuerwehr. Neben einer Aus- und Vorstellung der in Breitscheid stationierten Fahrzeuge gibt es auch weitere Einsatzfahrzeuge zu sehen. Spiel und Spaß mit der Jugendfeuerwehr für die jüngeren Gäste ist ebenfalls garantiert. Im Festzelt findet um 15 Uhr ein Auftritt der Tanzkinder des TuS Breitscheid statt. Samstagabend gibt es zum ersten Mal eine Blaulichtparty ab 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Was ist sonst noch zu beachten?

Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit Live-Musik von den "Fichtenkloppern". Verpflegt werden die Gäste mit Erbsensuppe aus der Feldküche. kle

Der Monberg an der Rheinpromenade (Nummer 5) ist eine gute Adresse für heiße Sommertage und laue Sommernächte.

Warum hingehen? Der Ausblick auf dem 20 Meter hohen Berg ist super, auch wenn der davor liegende Rheinpark ein bisschen von der Sicht auf den Rhein verstellt. Aber der Strom ist, dank der vielen Biegungen, die er auf dem Weg nach Köln macht, immer noch gut zu sehen und die modernen Gebäude des Gewerbeparks zeigen interessante architektonische Varianten. Oben in der Strandbar lässt sich im Liegestuhl gut chillen, die Füße im Sand und in der Hand einen Cocktail - mit und ohne Alkohol. Perfektes Urlaubsfeeling. Wen der Hunger plagt, der hat nebenan im Biergarten der Almhütte Gelegenheit, sich Flammkuchen, Burger oder leichte Sommersalate zu bestellen. Und natürlich Bier. Am Samstag, 20. Mai, gibt's eine "Sweat heaven open air Beach-Party".

Wer ist sonst noch da? Für Radler ist die Location am Rhein ein beliebtes Ziel. Nachmittags und an den Wochenenden sind Familien anzutreffen, je später der Abend, desto jünger das Publikum, das aus der ganzen Region zum Monberg kommt. Übrigens: Hunde sind erlaubt.

Was ist sonst noch zu beachten? Das Lokal öffnet am Wochenende und an den Wochentagen bei gutem Wetter. Die Zeiten sind per Anruf unter Tel. 02173 9990250 oder im Internet zu erfahren. og

Der Steinbruch bei den Kalkwerken Oetelshofen ist ein sehr abgelegener und ziemlich spannender Ort, der für die Öffentlichkeit aber nicht zugänglich ist. Bei den "Steinbruchtagen" ist das anders. Dann stehen die Tore offen.

Warum hingehen? Wenn die Natursteinbrüche Bergisch Land am kommenden Wochenende, 20. und 21. Mai, jeweils von 11 bis 18 Uhr, auf das Werksgelände einladen, pilgern Tausende zu dem Event inmitten von Steinen, Natur und Kunst mit 150 Ausstellern und Attraktionen. Vor allem Familien entdecken die Veranstaltung auf dem Steinbruchgelände zunehmend für sich. Es gibt reichlich "Steinzeug": insbesondere Skulpturen, Steinplatten und Steine für den Garten. Der Kalkwerke-Fuhrpark mit riesigen Baggern ist allemal beeindruckend. Mit dem 90-Meter-Kran geht es hoch hinaus und mit dem Shuttle-Bus hinunter in die Grube Osterholz, wo eine Uhu-Familie lebt.

Wer ist sonst noch da? Besucher können sich bei Künstlern und Kunsthandwerkern umschauen - oder am Sonntagnachmittag, 15.30 Uhr, den Gottesdienst besuchen, den die Evangelische Landeskirche anlässlich des Lutherjahres feiern wird. 95 Thesen Luthers, 95 außergewöhnliche Orte - der Steinbruchrand wird einer davon sein, an dem dazu noch 50 Saxofonspieler zu hören sein werden.

Was ist sonst noch zu beachten? Auf dem Parkplatz der Firma Georg Fischer (Flurstraße/Mettmann) und auf dem Sportplatz in Düssel stehen 1000 Stellplätze zur Verfügung. Von dort pendeln Shuttle-Busse zu den Natursteinbrüchen Bergisch Land auf dem Betriebsgelände der Kalkwerke Oetelshofen. tws

Das Waldbad an der Elberfelder Straße ist mit Recht sehr beliebt - und derzeit noch nicht so überfüllt wie im Hochsommer.

Warum hingehen? Das Bad gibt dem Besucher das Gefühl von "echtem" Freibad: Hohe Bäume, tiefe Becken, Riesenrutsche und Pommes-Kiosk - ohne Wellness-Schnickschnack. Herrlich!

Wer ist sonst noch da? Derzeit sind es Mütter mit Kindern und viele Einzelschwimmer. Es ist ruhig: Jugendliche und junge Gruppen finden sich noch kaum ein.

Was ist zu beachten? Die Einzelkarte im Waldbad kostet 4,30 Euro, Jugendliche bis 17 zahlen drei Euro. Der Abendtarif kostet 2,50 Euro. Parken kann ein Problem sein, besser mit dem Bus kommen. gök

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Duu-Autoren geben Tipps fürs Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.