| 00.00 Uhr

Tödlicher Sturz in Monheim
Frau stürzt vom Balkon - Polizei geht von Unglück aus

Monheim. "Wir gehen nach wie vor von einem Unglücksfall aus, es gibt keine Hinweise auf ein Fremdverschulden", sagte Polizeisprecherin Nicole Rehmann am Montag. Dennoch habe die Kriminalpolizei in Düsseldorf und Mettmann ihr Todesermittlungsverfahren bezüglich des tragisches Balkonsturzes im Berliner Viertel noch nicht abgeschlossen. 

"Die Vernehmungen laufen noch", so die Sprecherin. Kurz nach dem Abpfiff des EM-Spiels Deutschland-Italien, Samstag gegen 23.50 Uhr, war eine 43-jährige Frau an der Schöneberger Straße auf den Galeriebalkon vor ihrer Wohnungstür getreten und von dort aus unerklärlichen Gründen auf das drei Etagen tiefer liegende Kaufland-Parkdeck gefallen. Partygäste, die ihr vor die Tür gefolgt waren, hatten sie noch über die Brüstung stürzen sehen. Sie starb an schweren Kopfverletzungen. Die Frau sei leicht alkoholisiert gewesen und habe sich allein auf dem Balkon aufgehalten, so Rehmann.

In den sozialen Netzwerken, wie der örtlichen Plattform "Monheimer Urgesteine", nehmen Bürger und Bekannte der Frau regen Anteil und wünschen der Familie - sie hatte offenbar auch Kinder - viel Kraft, diesen tragischen Unglücksfall zu verarbeiten. Schon einmal, im Sommer 2012 hatte ebenfalls ein Balkonsturz das Viertel erschüttert. Als eine 37-Jährige von ihrem Balkon an der Lichtenberger Straße fiel, stand der 54-jährige Ehemann im Verdacht, sie gestoßen zu haben.

(elm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tödlicher Sturz in Monheim: Frau stürzt vom Balkon - Polizei geht von Unglück aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.