| 00.00 Uhr

Baumberg
Garde Kin Wiever schunkelt sich warm

Baumberg. Auch die Tanzgarden anderer Vereine kamen zum Biwak auf dem Baumberger Dorfplatz.

Zum 15. Mal veranstaltete die berittene Garde zu Fuß Kin Wiever vor einer großen Zuschauer Kulisse das Biwak auf dem Dorfplatz in Baumberg. Die von Michael Vollmer 1999 gegründete Truppe ist aus dem Vereinsleben in Baumberg nicht mehr weg zu denken. Sie hat sich ihren Platz innerhalb der Garden und Tanzcorps der Stadt Monheim durch fortgesetzten Frohsinn erkämpft und behauptet. Die Truppe wird heute geleitet von Marschall Peter Wannhoff, der anlässlich seines 70. Geburtstages zu diesem höchsten Rang der französischen Armee befördert wurde. Er moderierte auch den sonnigen Sonntag in seiner eigenen Art.

Die Musik für die Auftritte besorgte Ehrensenator Heinz Blank. Zehn Tanzgruppen und Garden bestritten das Programm. Ob Dorfgarde, Hippegarde und Schaumschläger aus Baumberg, Marienburggarde und Monalisen aus Monheim, die Ströppcher aus Hitdorf, das Jugendtanzcorps Rheinsternchen und das Rheinische Tanzcorps Echte Fründe aus Langenfeld führten ihre Tänze vor und hatten sich gut vorbereitet. Natürlich war der Auftritt der Garde Kin Wiever der Höhepunkt. Die 27 Aktiven mit ihren Zabeln (Säbeln) waren in Hochform. Sie begleiteten ihren Auftritt mit Gesang, darunter die "Tulpen aus Amsterdam" mit einer wechselnden Schrittkombination. Ob "Fasteloovend" oder "der Ferdinand" mit Frontsänger Peter Spiekermann - es klappte einfach alles.

Neben den Vorführungen stimmte aber auch das Drumherum auf dem Dorfplatz. Die Kinder wurden vorbildlich betreut, den Gästen standen Speisen und Getränke, Kaffee und Kuchen zur Verfügung.

(paa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baumberg: Garde Kin Wiever schunkelt sich warm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.