| 00.00 Uhr

Langenfeld
Im Spanien-Jahr ist Goya zu sehen

Langenfeld: Im Spanien-Jahr ist Goya zu sehen
Die Radierung "Schlaf der Vernunft" ist eines der bekanntesten Werke von Francisco de Goya. Es entstand in den Jahren 1797/98. FOTO: AKG
Langenfeld. Stadtmuseum Langenfeld legt Ausstellungsprogramm für 2017 vor. Von Stephan Meisel

Nach dem laufenden Finnland-Jahr wird in Langenfeld 2017 Spanien in all seinen Facetten beleuchtet. Dazu hat das Stadtmuseum Großes vor: "Wir werden Radierungen von Francisco de Goya ausstellen", kündigte Museumschefin Dr. Hella-Sabrina Lange jetzt im Kulturausschuss an. Vom 7. Mai bis zum 13. August sollen im Freiherr-vom-Stein-Haus Bilder aus allen Radierzyklen des namhaften spanischen Malers und Grafikers (1746-1828) zu sehen sein.

Nach dem laut Lange enormen Publikumszuspruch der aktuellen Blaue-Reiter-Ausstellung dürfte das Stadtmuseum damit 2017 erneut bei freiem Eintritt Besucher aus der ganzen Region Düsseldorf und darüber hinaus anziehen. Auch drei weitere für das kommende Jahr von der Museumschefin angekündigte Ausstellungen können sich sehen lassen: Dunkle Landschaftsmalerei von Hans Friis (1839-1892) wird unter dem Titel "Eine Wiederentdeckung" vom 5. Februar bis 16. April präsentiert. Details zu einer für den Herbst geplanten Fotografie-Ausstellung stehen noch nicht fest. Den Abschluss machen unter dem Titel "Die Welt ist eine Bühne" Arbeiten des Papier- und Schattentheaters ab Ende November.

Die Stadtpolitiker im Kulturausschuss lobten durchweg die seit Jahren anhaltende Qualität der Ausstellungen und der damit verbundenen Arbeit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Im Spanien-Jahr ist Goya zu sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.