| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberg ist stolz auf seine tolle Serie

Monheim. Der Fußball-Oberligist liegt nach 14 Spielen ohne Niederlage an der Tabellenspitze. Am Sonntag kommt SW Essen. Von Michael Deutzmann

Diese Mannschaft muss an die Regionalliga denken. Im offiziellen Sprachgebrauch der für den Bereich Sport verantwortlichen Personen beim Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) kommt die Vokabel trotzdem nicht vor und sie scheint fast auf einem Index mit verbotenen Inhalten zu stehen. "Ich blende das komplett aus. Wir schauen nur darauf, was wir in unserem Bereich machen können", sagt etwa Trainer Salah El Halimi. Das ist aber ganz offensichtlich eine Menge. Erstens: Die Mannschaft liegt mit 48 Punkten aus 23 Spielen an der Tabellenspitze - vor dem SV Straelen, der nach 24 Partien auf 47 Zähler kommt. Der Dritte TV Jahn Hiesfeld und der Vierte SpVg. Schonnebeck (beide 40 Punkte) auf den Rängen drei und vier liegen bereits ein Stück zurück. Zweitens: Baumberg stellte am vergangenen Wochenende mit dem 2:0 in Hiesfeld einen erstaunlichen Wert auf. Der Spitzenreiter ist jetzt 14 Spiele in Folge ungeschlagen. Vorher musste er sich den Rekord mit Schonnebeck teilen (13).

Als die Sportfreunde am 1. Oktober 2017 mit 0:2 gegen Ratingen 04/19 verloren, ahnte noch niemand etwas vom folgenden Höhenflug. Mit dem 1:1 beim Letzten DSC 99 Düsseldorf ging es ja auch relativ bescheiden weiter, bis die Baumberger Fahrt aufnahmen und sich zunehmend in der Rolle der Serientäter gefielen. Inzwischen führt die Bilanz zehn Siege und vier Unentschieden mit 34 Punkten und 38:13 Toren. "Auf das, was sie erreicht hat, kann die Mannschaft jetzt schon stolz sein", findet El Halimi, "sie spielt eine überragende Saison." Echter Widerspruch wird sich kaum regen - selbst dann nicht, wenn mal wieder ein Rückschlag kommt. Geschenke schweben dem Spitzenreiter allerdings nicht vor: "Wir werden sehen, dass wir das so lange wie möglich genießen."

Alles andere als ein Genuss war die Partie der Hinrunde, als Baumberg in Essen nach einer katastrophalen ersten Halbzeit (1:4) trotz einer Steigerung nach der Pause mit einem 4:5 vom Platz ging. Alle fünf Treffer der Hausherren erzielte damals Stürmer Marvin Ellmann, dem die Sportfreunde das eine oder andere Tor wie auf dem Silbertablett servierten. Es war einer der ganz wenigen Ausfall-Tage der SFB-Defensive, die sonst deutlich besser als früher arbeitet (bisher 26 Gegentreffer) und zusammen mit Straelen (25) das Maß der Dinge in der Oberliga ist. "Wir haben uns in der Abwehrarbeit deutlich verbessert", sagt El Halimi, "und wir haben viel mehr Kontinuität in unsere Leistung bekommen - egal, in welcher Konstellation wir spielen."

Personelle Fragezeichen gibt es erneut, doch die Abstellung eines Sonder-Beauftragten für Fünf-Tore-Mann Ellmann lehnt der Baumberger Coach ab: "Wir können uns nie nur nach einem Spieler des Gegners richten." Insgesamt ist seiner Meinung nach sowieso davon auszugehen, dass sich die Aufgabe nur mit hundert Prozent Einsatz und Leidenschaft lösen lässt: "Essen hat sicher eine sehr gute Mannschaft. Der Ausgang der Partie ist offen."

Das Restprogramm bis zum Saisonfinale am 3. Juni in Schonnebeck hält für Baumberg sechs Heimspiele bereit. An der Sandstraße trifft der Tabellenführer noch auf Essen (Elfter), den DSC 99 Düsseldorf (Letzter/8. April), den 1. FC Bocholt (Siebter/22. April), den FSV Vohwinkel Wuppertal (Drittletzter/6. Mai) und den VfB Speldorf (Zehnter/27. Mai). Das sieht im Paket machbar aus, weil sich zurzeit alle Kontrahenten bis auf die um den Klassenerhalt kämpfenden Wuppertaler irgendwo zwischen Gut und Böse aufhalten. Gleichzeitig stellen die Baumberger jedoch nicht mal die heimstärkste Mannschaft der Liga, denn in dieser Statistik sind sie mit fünf Siegen, fünf Unentschieden und zwei Niederlagen (20 Punkte) die Nummer sechs. Daraus folgt: Es gibt keine Garantie auf einen Sieg gegen Essen.

Schwieriger scheinen trotzdem die übrigen sechs Auswärtshürden zu sein, denn die Sportfreunde treten bei Ratingen 04/19 (Achter/29. März), bei der SSVg. Velbert (Zwölfter/2. April), beim FC Monheim (Fünfter/14. April), beim VfB Hilden (Rang 14/29. April), in Straelen (Zweiter/13. Mai) und in Schonnebeck (Vierter/3. Juni) an. Für die meisten Gegner geht es durchaus noch um viel - wie für Straelen und Schonnebeck oder für den VfB Hilden, der die Klasse halten will. Außergewöhnlich dürfte zudem das Derby beim FC Monheim werden. Baumberg kann dem happigen Programm eine ungewöhnliche Auswärtsstärke entgegensetzen, denn 28 Punkte und 32:12 Tore aus elf Partien sind einsame Spitze in der Oberliga. Diese Mannschaft muss doch an die Regionalliga denken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberg ist stolz auf seine tolle Serie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.